$ # MENU
Werbung

Rachel Franklin im BILD-Interview

Chefentwicklerin Rachel Franklin sprach mit der BILD-Zeitung über Grenzen in Die Sims 4.

& 0 Kommentare

Erneut scheint die BILD-Zeitung das einzige deutsche Medium zu sein, das aktuell über Die Sims 4 berichtet. Zwar erwartet uns am Freitag die neue Ausgabe des offiziellen Sims-Magazins, doch bislang meldete keine andere deutsche Gaming-Seite etwas zur vierten Generation der Sims.

In einem nun veröffentlichten Interview mit Rachel Franklin, spricht die BILD über die Grenzen in Die Sims 4. Wir wissen, dass die Sims sich tot lachen und auch depressiv werden können. Selbstmord wird es deshalb aber nicht geben:

Da gibt es eine klare Grenze. Wir wollen zwar, dass die Spieler die Grenzen des Spiels austesten, unerwartete und verrückte Dinge anstellen. Aber makaber soll es nicht werden. „Die Sims“ soll Spaß machen und nicht in die düsteren Seiten des Lebens abkippen.

Ansonsten verrät das Interview leider keine neuen Details. Franklin äußert sich jedoch zur deutschen Sims-Community:

Wir lieben unsere Fans in Deutschland. Sie sind sehr wichtig für uns. Ich weiß, das die deutschen Sims-Spieler mehr als in anderen Ländern die kreativen Möglichkeiten des Spiels nutzen. Sie bauen zum Beispiel extrem detaillierte Häuser und freuen sich über die noch so kleinste Dekoration für ihre Gebäude.

Das komplette Interview findet ihr auf dieser Seite.

Auch interessant

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz