$ # MENU
Werbung

Reiseabenteuer: IGN Hands-On & Gameplay Video

& 0 Kommentare

Nachdem wir euch am gestrigen Morgen bereits über den Hands-On Artikel von Gamespot informieren konnten, schiebt IGN ihren gleich hinterher, gepaart mit einem Video Preview, das mit massig Ingame-Biilder aufwarten kann. Das Video haben wir für euch natürlich unter dieser News angehängt.

Dieser Bericht kommt außerdem mit der ein oder anderen Neuigkeit daher. So erfahren wir, dass es nicht möglich sein wird, direkt mit einem schweren Grab anzufangen. Im Camp, wo ihr euer Abenteuer starten werdet, stehen neben NPCs, die Sachen verkaufen oder Dienstleistungen anbieten, auch welche, die mit Aufträgen auf euch warten und euch somit zu einem bestimmten Grab schicken. IGN erwähnt ergänzend dazu, dass all diese Quests miteinander verbunden seien, um dem Verlauf des Spiels eine geordnetere Struktur zu verleihen. Es wird auch Gräber geben, die es aufgrund ihrer Komplexität und Größe erfordern, dass ihr eurem Sim vor dem Betreten des Grabes etwas Proviant einpackt, damit er nicht mittendrin verhungert. Eventuell kommt es auch dazu, dass der Sim dort sein Zelt aufschlagen muss. Dieses Zelt kann natürlich überall verwendet werden, auch in der normalen Nachbarschaft. An neuen Objekten bestätigt IGN übrigens auch den Motorroller, den man auf dem Cover sieht.
Bezüglich der selbsterstellten Mumie, die man erhält, wenn der Sim in einem Sarkophag übernachtet, wird gesagt, das der Zustand als Mumie dauerhaft sei.

Es wird ebefalls auf die neuen Möglichkeiten der Fotografie eingegangen. Wie in unserem Bericht erwähnt, wird das Spiel gewisse Motive, die ihr mit eurem Sim schießt, erkennen und einer Kategorie, wie beispielsweise Action- oder Familenbilder, einordnen. Es soll aber auch Motive geben, die das Spiels selbst mit einem Titel versieht. Zum Bespiel erhält das Bild den Titel “Mitternacht im Aquarium von Gut und Böse”, wenn ihr zur Geisterstunde einen Engelhai und den Fisch des Grauens im Aquarium ablichtet. Natürlich gilt auch beim Fotografieren, je besser man darin wird, desto mehr Möglichkeiten und Herausforderungen warten auf einen.

Im Reiseziel China wird es eine Martial Arts-Schule geben, wo ihr eure Kampfkünste beispielsweise an Trainingsstämmen oder im Zerschlagen von Holzbrettern oder Steinplatten üben könnt. Wenn ihr gut genug seid, könnt ihr auch an einem Turnier teilnehmen. Wem Kampfkünste zu schwer sind, kann es auch ruhig angehen und meditieren. Durch langes Meditieren könnte euer Sim auch die Fähigkeit erlangen, sich an jede mögliche Stelle zu teleportieren. Die Feuerwerkskörper, die man im neuen China-Trailer sehen kann, kann man zur Freude vieler Fans auch in der eigenen Nachbarschaft anzünden.

Über Frankreich erfahren wir leider nicht allzu viel, abgesehen davon, dass es in Frankreich verhältnismäßig weniger Gräber als in Ägypten oder China geben wird.

Auch interessant

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz