Die Sims 2: Gute Reise

Endlich Urlaub für deine Sims! Wir haben uns das Erweiterungspack genauer für dich angeschaut und berichten von unseren Eindrücken.

games-convention-2007

Endlich Urlaub!

Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007Fünf AddOns sind mittlerweile schon für den zweiten Teil der Sims erschienen. Bisher stand nur Arbeit auf dem Programm. In Wilde Campus-Jahre musste sich die jungen Erwachsenen durch die Uni kämpfen, in Nightlife war man schwer damit beschäftigt, Dates erfolgreich zu absolvieren und Open for Business brachte gleich ganze Läden, die verwaltet werden mussten. Durch das tierische AddOn Haustiere kamen gleich noch mehr Mäuler, die gestopft werden mussten und somit stand noch mehr Arbeit für den verdienenden Sim an. Vier Jahreszeiten läutete langsam die Zeit der Erholung und der Freizeitgestaltung ein. Mit dem neuen AddOn Gute Reise können sich eure Sims nun gänzlich vom stressigen Alltag verstecken und in eine von drei Urlaubsnachbarschaften zurückziehen. So können sie sich am Strand erholen, die Berge erkunden und den Fernen Osten besuchen.

Damit der Urlaub nicht ebenfalls in Stress ausartet, bleiben Babys, Kleinkinder und Haustiere einfach zu Hause. Bucht man eine Reise in das gewünschte Urlaubsziel, so wird man gefragt, ob ein Kindermädchen auf die Daheimgebliebenen aufpassen soll oder ob dies ein Familienmitglied übernimmt. So müssen die Urlauber keine Angst haben, dass ihr Haus abbrennt oder ein Zettel vom Jugendamt an der Tür hängt, wenn sie erholt wieder aus dem Urlaub kommen.

Ich packe meinen Koffer und nehme mit…

Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007Die Reisebuchung ist auch der erste Schritt zu erholsamen Stunden am Strand, in den Bergen oder in Asien. Dies geht ganz einfach über eine neue Option am Telefon. Eine lästige Suche des passenden Reisebüros steht den Sims nicht bevor. Hat man die gewünschte Urlaubsnachbarschaft ausgewählt, kann man entscheiden wie lange man der bekannten Nachbarschaft entfliehen möchte und wer mitreisen wird. Der anrufende Sim reist automatisch mit in den Urlaub. Schon im erscheinenden Menü kann man auswählen, welches Hotel einem am ehesten anspricht. Durch eine kleine Beschreibung und der entsprechenden Preisklasse der Hotels, ist die Wahl der richtigen Unterkunft schnell erledigt. Diese kann aber auch getroffen werden, wenn man in der Urlaubsnachbarschaft angelangt ist. Wer so gar nichts von Hotels hält, kann sich auch ein Ferienhaus mieten und dort entspannen. Nun fehlt nur noch die Festlegung der Dauer des Urlaubes und wann man am liebsten losreisen möchte und dem Urlaub steht nichts mehr im Wege.

Zimmerreservierung auf simlishe Art

Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007Zum angegebenen Zeitpunkt kommt auch gleich das Taxi, das die Sims zum Flughafen bringt. Die Urlauber haben ihre Koffer bereits gepackt und in der Hand und steigen frisch fröhlich in das rote Transportmittel. Nachdem die Nachbarschaft geladen ist, landen wir auch gleich auf dem ausgewählten Hotelgrundstück. Diese sind alle mit viel Liebe gestaltet worden und passen auch perfekt zu den entsprechenden Urlaubsnachbarschaften. Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007Kaum aus dem Taxi gestiegen wählen wir zuerst unser Zimmer aus. Dies erfolgt wie in Wilde Campus-Jahre mit einem einfachen Klick auf die Tür des entsprechenden Zimmers. Wie viele Zimmer ausgewählt werden, ist egal, doch bucht man gleich das ganze Hotel, haben andere Familien, die durch NPCs dargestellt werden, keine Möglichkeit zu übernachten. Die vom Computer gesteuerten Sims bleiben nun auch über Nacht im Hotel und gehen ebenfalls auf diverse Touren. Um Rechenleistung zu sparen, werden die Inhalte in den Zimmern, die die Sims nicht besitzen, ausgeblendet. Nachdem das Zimmer gewählt ist, geht es an die Rezeption. Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007Damit gehört uns das Zimmer nun endgültig. Je nach Preisklasse sind die gebuchten vier Wände unterschiedlich ausgestattet. In einem Luxushotel wir man sicherlich keine kleine Kajüte finden, sondern große, geräumige Zimmer, selbstverständlich mit genauso geräumigen Badezimmer. Wer eher naturverbunden ist, kann auch in einem Zelt übernachten. Diese kann man auch im hauseigenen Garten platzieren und so die Natur des eigenen Gartens erleben.

Fremde Kulturen

Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007Nachdem die Unterkunft für die Nacht gesichert ist, begrüßen wir die einheimischen Sims, die passend je nach Nachbarschaft gekleidet sind. Dabei können unerfahrene Urlauber einige negative Erfahrungen machen, denn die einheimischen Begrüßungen müssen erst noch gelernt werden. So begrüßt man sich in den Bergen mit starken Klopfen auf die Brust. In unserer Präsentation hatten wir einen erfahrenen und einen unerfahrenen Bergurlauber. Ersterer verstand sich gleich gut mit dem einheimischen Kollegen und begrüßte ihn richtig. Der andere war eher schüchtern und klopfte sich nur sacht auf die Brust, was dem einheimischen Sim gar nicht gefiel. Mit der Zeit lernte unser Freund aber den kulturellen Brauch und sammelte so Pluspunkte bei den Einheimischen. Die gelernten Eigenarten können die Reisenden auch zu Hause ihren Freunden beibringen.

Erlebnisse im Urlaub

Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007Je nachdem, wie viele Aktivitäten man im Urlaub macht und wie diese ausfallen, gibt es am Ende eine Urlaubswertung. Ist der Trip gut ausgefallen, winkt eine von drei Belohnungen. So kann der Sim beispielsweise einen weiteren Wunsch erhalten oder das Energie- und Komfortbedürfnis bleibt länger im grünen Bereich oder es gibt positive Auswirkungen im Job. Ist der Sim auf einem Ausflug, den man beim Tour-Guide buchen kann, so erscheinen dort manchmal Ereigniskarten, wie man sie auch von den Berufen her kennt. Hier winken weitere Belohnungen wie Skill-Punkte, aber auch negative Dinge können geschehen. Die Ausflüge selber kann man als Spieler nicht begleiten.

Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007Unsere Sims hat es an den Strand verschlagen. Dort erwartet uns ein riesiges, alte Piratenschiff, auf das sich unsere Freunde, die wir mit in den Urlaub nehmen aber nicht steuern können, sogleich stürzen. Hier sind einige lustige und spielerische Aktivitäten möglich, die wir an dieser Stelle nicht alle aufzählen wollen. Nur so viel sei gesagt: Die Sims können nicht von der Planke ins Meer springen.

Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007In das salzige Nass kommen eure Schützlinge auf den konservativen Weg: Sie gehen vom Strand in das immer tiefer werdende Wasser, bis sie darin anfangen zu schwimmen. Außer dem Schwimmen sind leider keine weiteren Aktionen im Meer möglich. Dennoch ist es schön zu sehen, wie die Sims durch das Wasser schwimmen, auf dem sich die Wellen gerade brechen. Am Strand sind dafür aber viele Dinge möglich. So können die Sims die Wellen beobachten oder einfach nur faul in der Sonne liegen und dabei einen richtigen Sonnenbrand bekommen, der ihre Haut rot färbt. Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007Laut Jerome, der uns das AddOn vorstellte, handelt es sich hierbei um einen „echten“ Sonnenbrand, der nicht mit ähnlichen Dingen in Vier Jahreszeiten verwechselt werden soll. Außerdem können die Sims am Strand nach Schätzen suchen. Dabei können sie kleine Dinge wie seltene Steine finden, aber auch eine große Schatzkiste mit entsprechenden Inhalt, eine geheime Karte oder sie stoßen – wie in unserem Fall – einfach auf Wasser, das gen Himmel aus dem Boden spritzt.

Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007Wir beschließen nach der eher wenig erfolgreichen Schatzsuche auf ein anderes Grundstück zu gehen. Dorthin können wir auch zu Fuß gelangen. Man kann nur die Gemeinschaftsgrundstücke oder Hotels der Urlaubsnachbarschaft besuchen, die man bei Reisebuchung auswählt. Somit kann man also nicht von der tropischen Insel kurzerhand nach Asien reisen. Auf dem neuen Grundstück angekommen, erwartet uns auch gleich eine neue Gefahr: Taschendiebe. Diese stehlen unbeholfenen Sims das mühsam ersparte Geld. Gegenstände aus dem Inventar werden ihnen wahrscheinlich nicht gestohlen. Am neuen Imbiss-Stand versuchen wir gleich eine kulinarische Spezialität der Region und freunden uns mit weiteren Einheimischen an. Diese begleiten wir kurzerhand in ein Sauna, wo sich unsere Sims sichtlich erholen. Bei den Saunen handelt es sich um vorgefertigte Objekte, die nicht weiter selbst gestaltet werden können. Dies ist übrigens auch ein netter Ort für ein kleines Techtelmechtel…

Souvenirs und andere Andenken

Hin und wieder erhaschen wir auch ein Souvenir, die wir auch nach einer erneuten Schatzsuche finden können. Jerome verriet, dass die Souvenirs auch bestimmte Effekte haben. Zu Hause können die Sims diese in ein Regal stellen. Befindet sich eine bestimmte Anzahl der Mitbringsel im Regal, so wird dies spürbare Auswirkungen haben. Welche dies sind, konnten wir Jerome aber nicht entlocken.

Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007Ein sehr seltenes Souvenir, das man auf einem geheimen Grundstück finden kann, ist die Voodoo-Puppe. Damit sind zahlreiche Dinge möglich. So kann man beispielsweise andere Sims dazu bringen, sich zu verlieben oder mit einem Freundschaft schließen. Aber auch kleine Neckereien durch plötzlichen, starken Harndrang sind möglich. Pech hat man natürlich, wenn diese Auswirkungen auf den Voodoo-Besitzer zurückfallen.

Um sich an die schöne Reise erinnern zu können, haben die Sims die Möglichkeit Fotos zu machen oder andere Sims darum zu bitten, Fotos zu schießen. Dafür sind auch einige neue Posen für die Sims möglich, damit sie perfekt auf dem Urlaubsbild in Szene gesetzt sind. Diese Fotos können zu Hause in einem Fotoalbum gespeichert werden, das sich die Sims auch hin und wieder einmal anschauen.

Neben dem Urlaub

Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007Neben dem Urlaub sind die Neuerungen aber etwas rar angesiedelt. So sind im Kaufmodus meist nur Objekte zu finden, die man für die Gestaltung des Urlaubs benutzen kann, für zu Hause aber ein wenig unpassend sind – es sei denn, eure Sims hätten gerne einen großen Tempel im Garten, der sicherlich ein Hingucker ist, aber in der normalen Nachbarschaft etwas fehlplatziert wirkt. Auch in Sachen Kleidung gibt es nicht viel neues. Zwar gibt es neue Outfits, doch sind diese ebenfalls eher für den Urlaub gedacht. Wenn eure Sims im Winter im Hula-Outfit durch die Nachbarschaft laufen, müssten sie wohl eher befürchten, dass die Nachbarn sie nicht mehr für zurechnungsfähig halten. Pro Urlaubsziel gibt es etwa 4 bis 5 passende Outfits im Bereich der Alltagskleidung. In anderen Kategorien haben wir soweit kaum bis gar keine neuen Kleidungsstücke ausfindig machen können.

Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007Dafür wirken die urlaubsbezogenen Themen umso besser. Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007Die Urlaubsnachbarschaften sind liebevoll und umfangreich gestaltet worden und auch viele neue Animationen der Sims sind sehr sehenswert. So wurde unser Sim, nachdem sein Wunsch bei einem asiatischen Wunschbrunnen fehlschlug, von einem Schwarm Bienen lauthals schreiend über das ganze Grundstück gejagt. Aber dennoch sind auch im Sim-Erstellmodus einige Neuerungen zu sehen: Neben ein paar neuen Frisuren und Kopfbedeckungen, gibt es auch neue Accessoires. Neben Ringen, Ohrringen und Ketten, sind auch Armbänder, Armbanduhren und Piercings einsetzbar. Bis zu 2 Piercings könnt ihr euren Sims verpassen.

Fazit

Die Sims 2: Gute Reise - Games Convention 2007Insgesamt gesehen, bringt das AddOn neuen Spaß und Erholung in die Welt der Sims. Die Urlaubsnachbarschaften und die dazugehörigen Grundstücke und die neuen Animationen können sich wirklich sehen lassen. Durch die Möglichkeit bestimmte Erlebnisse zu sammeln, ist der Spielspaß auch eine ganze Weile gesichert. Problematisch kann es nur werden, wenn man alle drei Urlaubsziele bereits erkundschaftet und alle Urlaubserlebnisse mitgemacht hat. Denn dann bringt das AddOn leider keine weiteren Neuerungen für das alltägliche Leben der Sim. Zwar kann man auch eigene Urlaubsnachbarschaften erstellen, doch werden diese nicht so authentisch wie die originalen Urlaubsziele sein, denn de NPCs werden wohl keine passende Kleidung tragen, sondern bunt gemischt über die Grundstücke wandern.