Die Sims 3

Executive Producer Ben Bell stellte uns die dritte Generation der Sims genauer vor. Wir haben die ersten Details und Einblicke für dich!

sims3-games-convention-2008

Nur ein Schild mit einem Die Sims 3 Logo verrät, dass sich hinter einer unscheinbaren, weißen Tür inmitten einer großen, weißen Wand eines der wohl meist diskutierten Spiele befindet. Executive Producer Ben Bell nimmt sich für uns die Zeit, um uns einen kurzen Überblick über den dritten Teil der Personensimulation zu geben.

Bitte beachtet, dass folgende Bilder nur Fotos von der Spielepräsentation sind. Da der Bildschirm auch nicht optimal an das Spiel angepasst war, können so farbliche Unterschiede auftreten.

Die Sims 3 - Games Convention 2008Die Präsentation beginnt mit einem Blick auf die nächtliche Nachbarschaft, genauer gesagt auf einen kleinen Zipfel, der direkt am Meer liegt. Wir lernen den Politiker Arnie kennen, der sich ein Haus direkt am Wasser gekauft hat. Sein großer Lebenstraum ist Oberhaupt der freien Welt zu werden. Nicht gerade anspruchslos, aber auch in Die Sims 2 hatten die Sims ja schon Wünsche, die erst nach langer Zeit erfüllt werden konnten.

Die Sims 3 - Games Convention 2008Ben Bell zoomt stufenlos von der Vogelperspektive aus der Nachbarschaft direkt auf die Terrasse von Arnies Strandhaus. Bis Objekte und Sims erscheinen, kann es je nach Rechnerleistung etwas dauern, jedoch ist schon gleich die Szenerie erkennbar: Arnie veranstaltet eine Party, um politische Kontakte zu knüpfen. Die Sims 3 - Games Convention 2008Sein Mitbewohner übernimmt den Job an der Bar und sorgt für Erfrischungen. Nach dem ersten kleinen Wow-Effekt durch das stufenlose Zoomen setzt jedoch gleich erste Ernüchterung ein. Vieles erinnert zum Teil sehr stark an Die Sims 2.

Die Sims 3 - Games Convention 2008Das fängt mit Kleinigkeiten wie den Symbolen in den Sprechblasen an und endet bei den Objekten und der Grafik. Vielleicht liegt es an der etwas ungeeigneten Auflösung auf dem riesigen Flachbildschirm und sieht im fertigen Spiel ganz anders aus, jedoch müssen wir wirklich zweimal hinschauen, um zu erkennen, dass wir nicht Die Sims 2 vor uns haben. Erst bei genauerem Hinsehen erkennt man die Unterschiede, die sich häufig auch nur in Details zeigen. Nur das umgebaute, sich jedoch noch in Arbeit befindende, Menu verdeutlicht uns auf Anhieb, dass wir hier wirklich Die Sims 3 sehen.

Die neue Welt der Sims

Die Sims 3 - Games Convention 2008Wir lernen Arnie nun genauer kennen. In der unteren, rechten Ecke des Bildschirms befindet sich ein neues Menu, das uns genauere Angaben zu den Sims liefert. So erfahren wir, dass Arnie sehr materialistisch und ein Partytier ist, das gerne tratscht und ambitioniert ist. Wir erhalten außerdem weitere Infos über Lieblingsmusik, -essen und –farbe. Das neue Menu liefert uns auch einen Überblick über Karriere, Freunde und Lebenszeitpunkte.Die Sims 3 - Games Convention 2008 Letztere erhalten wir, in dem wir den Sims Wünsche erfüllen. Diese kann man anschließend in bestimmte Vorteile investieren. So können wir freischalten, dass Arnie ein professioneller Faulenzer wird, der auf Arbeit so gut wie nichts macht und vom Chef auch nicht erwischt wird. Die Folge ist, dass unser Sim dadurch entspannter von der Arbeit kommt. Aber auch eine „stählerne Blase“, die häufige Toilettengänge erspart gehört zum Repertoire der Lebenspunktebelohnungen.

Die Sims 3 - Games Convention 2008Aber zurück zu Arnie. Dass er sich ein Haus am Strand gekauft hat, hat nicht nur eine schöne Aussicht zur Folge, sondern auch Vorteile für ihn. Die Sims haben nun nämlich auch Buffs. Das sind kleine positive Schübe, die durch bestimmte Dinge hervorgerufen werden. Ist das Haus sauber, ist der Sim gleich etwas glücklicher. Und wen würde ein atemberaubender Blick auf das Meer direkt vor der Haustür nicht auch glücklich machen? Arnie freut sich jedenfalls immer, wenn er nach Hause kommt und hat somit gleich einen Gute-Laune-Schub.

Die Sims 3 - Games Convention 2008Ben Bell zoomt nun wieder von der Terrasse zurück in die Nachbarschaft und verwandelt kurzum per Cheat die Nacht zum Tag, damit wir mehr erkennen können. Ein kleiner Schönheitsfehler wird dadurch jedoch deutlich. Gleich neben Arnies Haus steht ein weiteres Anwesen mit großen Fenstern. Das Haus scheint bewohnt (es brennt Licht), jedoch sehen wir durch die große Fensterfront keine Inneneinrichtung. Scheinbar werden also die Objekte in anderen Häusern ausgeblendet, was zu etwas unschönen Ansichten führen kann, wenn die Gebäude sehr viele Fenster besitzen. An dieser Stelle konnten wir leider auch nicht genauer nachhaken.

Die Sims 3 - Games Convention 2008Wir befinden uns nun in der Vogelperspektive direkt über dem Zentrum der Nachbarschaft und sehen mit Sims und Autos belebte Straßen. Die Sims sind übrigens nicht nur per Fuß oder Auto unterwegs, sondern können sich auch auf einen Drahtesel schwingen. Um in der Nachbarschaft nicht die Übersicht zu verlieren, kann man sich bestimmte, wichtige Gebäude anzeigen lassen. Die Sims 3 - Games Convention 2008Im Menu stehen dazu verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. So kann man Wohnhaus und Arbeitsplatz anzeigen lassen oder nachschauen, wo sich die Sims gerade befinden. Auch die Häuser von Freunden und öffentliche Grundstücke und Gebiete mit Aktivitäten lassen sich durch ein Symbol markieren. Apropos Grundstücke: im Zentrum der Nachbarschaft befindet sich ein großer Park mit weitläufigen Flächen. Doch kann der Sim scheinbar nicht einfach dorthin laufen, sondern es muss zunächst die Option „Grundstück betreten“ ausgewählt werden. Erst dann kann man dort mit den Objekten interagieren.

Die Sims 3 - Games Convention 2008Gegenüber des Parks befindet sich auch gleich Arnies Arbeitsplatz, das Rathaus der Nachbarschaft. Eine wütende Meute protestiert momentan vor dem Rathaus und scheint mit Arnies Arbeit nicht sehr zufrieden zu sein, doch Arnie lässt sich davon nicht beirren. Wenn ein Sim auf Arbeit geht, kann man gleichzeitig auch seine Arbeitsweise bestimmen. So kann er faulenzen oder auch zum Arbeitstier werden. Die Sims 3 - Games Convention 2008Die bekannten Auswahl-Optionen bei den Jobs tauchen ebenfalls in Die Sims 3 auf. So hat Arnie die Möglichkeit illegal Geld von den Spendengeldern abzuzweigen. Wir versuchen kurzerhand unser Glück, doch Arnie wird erfischt und gefeuert. Interessant ist hierbei, dass kurz darauf eine kriminelle Verbindung Arnie einen Job anbietet und er so kurzerhand Fuß in der verbrecherischen Karriere fasst.

Der Sim-Erstell-Modus

Damit verabschieden wir uns auch schon von Arnie und werfen einen Blick in den Sim-Erstell-Modus, der einigen Spielern sogleich das Herz höher schlagen lassen wird, denn die Möglichkeiten der Sim-Erstellung nehmen eigentlich keine Grenzen mehr an. Wie gewohnt wählt man zunächst Geschlecht und Alter der Sims aus. Der Chefentwickler zeigt uns jedoch nur die letzten drei Altersstufen um den Unterschied zwischen ihnen zu verdeutlichen. Im Gesicht eines Senioren lassen sich beispielsweise nun deutlich ein paar Falten finden, die den Sim sogleich noch älter aussehen lassen.

Die Sims 3 - Games Convention 2008 Die Sims 3 - Games Convention 2008 Die Sims 3 - Games Convention 2008

Die Sims 3 - Games Convention 2008Für die Bestimmung der Hautfarbe steht nun ein Schieberegler bereit, der alle Hauttypen von blass über gebräunt bis schwarz ermöglicht. Zwei weitere Schieberegler dienen der Bestimmung von Fett- und Muskelmasse, die jedoch nur für den ganzen Körper und nicht für einzelne Partien dienen. Die Sims 3 - Games Convention 2008Anschließend beginnt das Feintuning. Wie schon in Die Sims 2 kann man die Form von Nase, Mund und anderen Dingen bestimmen. Hier gibt es nun zusätzlich einen detaillierteren Modus, der schier endlose Möglichkeiten eröffnet. So kann der Spieler beispielsweise bei der Nase die Breite der Nasenlöcher und Größe und Gebogenheit der Nasenspitze bestimmen.

Die Sims 3 - Games Convention 2008Ist der Sim körperlich den Wünschen angepasst, geht es weiter mit den Outfits. Auch hier stehen sehr viele Möglichkeiten offen. Aus einer Farbpalette, die alle erdenklichen Farben erhält, können die Kleidungsstücke den Wünschen angepasst werden. Die Sims 3 - Games Convention 2008Aber auch eine beachtliche Auswahl an Mustern steht zur Verfügung. Ein sehr nettes Feature ist, dass diese Muster anschließend ebenfalls farblich verändert werden können.

Die Sims 3 - Games Convention 2008Anschließend kümmern wir uns um die Persönlichkeit eines Sims, die nun durch Eigenschaften bestimmt werden. Diese etwa 80 Charakterzüge lassen sich in die Kategorien physisch, psychisch, sozial und Lebensstil einteilen und reichen von Heulsuse über guter Küsser bishin zu einem guten Sinn für Humor. Die Sims 3 - Games Convention 2008Diese Charaktereigenschaften werden übrigens auch an die Kinder vererbt. Werden diese jedoch schlecht erzogen, können sich auch schlechte Eigenschaften bemerkbar machen.

Fazit

Die Sims 3 - Games Convention 2008Am Ende unseren Ersteindrucks stellt sich natürlich die Frage, wie der dritte Teil der Personensimulation abschneidet. Die Antwort darauf ist sehr schwer zu finden. Die Sims 3 wird es wahrlich nicht leicht haben sich einen so festen Standpunkt zu setzen, wie Die Sims 2. Es gibt gute und interessante Verbesserungen, doch gesellen sich diese gleichzeitig zu einigen Rückschritten. Bestes Beispiel hierfür ist das Meer. Die Sims können ihre Häuser direkt am Wasser haben, haben einen öffentlichen Strand und können nicht im Meer schwimmen. Viele Spieler werden sich auch vor den Kopf gestoßen fühlen, wenn sie zum Wechseln einer Familie erst komplett aus der Nachbarschaft müssen.

Da es bis zum Release noch ein gutes halbes Jahr ist, hoffen wir, dass EA sich die Meinungen der Spieler zu Herzen nimmt und hier und da noch etwas am Gameplay tüftelt.