Der Winter naht!

Der Winter hält für deine Sims mehr bereit als nur Schnee. Erfahre hier mehr über die kalte Jahreszeit.

angespielt-sims3-jahreszeiten-winter

Die Sims 3: JahreszeitenNachdem der Herbst in Sunset Valley noch recht angenehm begonnen hatte, wurde er zum Ende hin spürbar kälter und trostloser, denn immer mehr Bäume verloren ihre Blätter, bis sie schließlich alle kahl waren. Und dann, eines Morgens, begann es zu schneien. Es war kalt genug für die ersten Schneeflocken, die rasch immer mehr wurden. Und langsam blieb der Schnee auch liegen. Es wurde nicht ruckartig mehr Schnee, so wie es Loredana noch aus Schönsichtigen kannte, sondern ganz langsam waren immer mehr Gegenden vom Schnee bedeckt, der behutsam immer höher wurde.

Die Sims 3: JahreszeitenUnd so schneite es den ganzen Tag, bis es einen richtigen Tiefschnee gab. Natürlich wollten Loredana und Jeremy-Pascal sofort nach draußen stürmen. Die ersten Nachbarn lieferten sich schon wilde Schneeballschlachten. Während Loredana sich in einen warmen Wintermantel packte, ging Jeremy-Pascal – knallharter Typ wie er eben ist – recht leicht bekleidet nach draußen. Und so stapften sie gemeinsam nach draußen in den Garten, wobei sie ihre tiefen Fußabdrücke im Schnee bestaunten und begannen einen Schneemann zu bauen. Je nach Lust und Laune konnten dabei verschiedene Schneemänner entstehen. Vom klassischen Schneemann bishin zum Sensenmann aus Schnee können wirklich arg lustige Gesellen gebaut werden. Doch das, was die beiden da erstellten war… nunja… misslungen, wäre irgendwie noch untertrieben. Und so trampelten Loredana und Jeremy-Pascal wutentbrannt auf ihrem Schneemann herum und widmeten sich anschließend anderen Vergnügungen, wie dem Bau eines Iglus.

Iglus können überall gebaut werden, wo ein wenig Platz und genug Schnee vorhanden ist. Da die beiden gut zusammenarbeiteten war das Iglu auch nach wenigen Stunden fertig und bot einen perfekten Platz zum Entspannen und eine nette Gelegenheit für so manch andere zwischensimlische Interaktion von Mann und Frau.