EA schließt Maxis-Studio in Emeryville

Electronic Arts schließt die Maxis-Niederlassung, die für die Entwicklung von SimCity verantwortlich war.

04.03.2015 | 20:55 Uhr 7 Kommentare

Wie Lead Gameplay Scripter und Designer Guillaume Pierre, der unter anderem an SimCity gearbeitet hat, vor wenigen Minuten via Twitter bekannt gab, wird Electronic Arts das Maxis-Studio in Emeryville, Kalifornien, schließen. Die Niederlassung ist gleichzeitig auch der Hauptsitz von Maxis. Alle Mitarbeiter wurden demnach entlassen.

Das von Will Wright gegründete Entwicklerstudio ist die Geburtsstätte von Die Sims, SimCity und Spore und hat damit einige der größten Spielemarken hervorgebracht. Das Studio in Emeryville hat in der jüngsten Vergangenheit an der Neuauflage von SimCity gearbeitet, die bei Spielern und Kritikern nicht gut ankam. Es gibt eine weitere Maxis-Niederlassung im EA-Hauptsitz in Redwood Shores, wo gemeinsam mit dem The Sims Studio an Die Sims 4 gearbeitet wird.

Für die Die Sims-Serie scheint es durch die Schließung wohl nicht zu Beeinträchtigungen zu kommen. Wie es um die Zukunft von SimCity bestellt ist, steht jedoch auf einem anderen Blatt.

Update: Wie Electronic Arts nun bekannt gab, sollen die aktuellen Entwicklungen des Maxis-Studios in Emeryville an die Studios in Redwood Shores, Salt Lake City, Helsinki und Melbourne ausgelagert werden. Den Mitarbeitern sollen zudem Positionen in den anderen Entwicklerstudios angeboten worden sein.

geschrieben von Micha

Micha ist Die Sims-Spieler seit der ersten Stunde. 2003 gründete er SimTimes, um Sims-Spieler mit allen wichtigen News und Infos rund um die Lebenssimulation zu versorgen.

Kommentare

Bitte beachte: Wir sind eine Fanseite von Fans für Fans. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Entwicklung neuer Inhalte oder die Behebung von Spielfehlern.

7 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
mechpuppe82
4. März 2015 21:06

Das ist echt schade. Aber Ea hat ja auch ein Teil dazu beigetragen, warum der Will ging, wo sie sein Spore so versaut haben.

Hoppla
4. März 2015 22:38

Hochmut kommt vor dem Fall.

RobertaSim
5. März 2015 0:16

Das ist sehr bedauerlich für die Mitarbeiter und ihre Familien.

Motek
5. März 2015 12:19

Das ist echt schade. Nur leider ist Maxis nicht das einzige Studio das von EA aufgekauft und dann gegen die Wand gefahren wurde. Maxis gesellt sich zu bekannt den Größen wie, Origin (Ultima , Wing Commander), Westwood (Command & Conquer), Mythic (Dark Age of Camelot), Bullfrog (Syndicate , Dungeon Keeper) und Phenomic (Spellforce).

Was echt eine Schande für EA ist, ist das sie in einem Statement mitteilen das den Mitarbeitern ermöglicht wird an anderen Standorten von EA zu arbeiten. Dies aber gar nicht Stimmt, so haben einige der ehemaligen Mitarbeiter von Maxis ausgesagt.

mechpuppe82
5. März 2015 12:49

Ich würde mir ja wünschen, dass sich ehemalige Mitarbeiter zusammentun und etwas eigenes aufbauen.

C. A.
5. März 2015 20:05

@ (oder + 😉 ) mechpuppe82: Sie sollten sich einfach Will Wright anschließen und zu seinen neuen Studios wechseln! #!*+ euch EA! 😀

C. A.
5. März 2015 20:06

(Und für #!*+ kann man natürlich alles einsetzen. Z.B. auch „freut“) 😉

Weitere Sims-News

03.03.2024 | 1

Spieler verwandeln Die Sims 4 Welt in Griechenland

29.02.2024 | 9

Die Sims 4-Entwickler veröffentlichen Notfall-Patch nach letztem Update

28.02.2024 | 3

Das ist drin im kommenden Die Sims 4: Kristallkreationen-Accessoires