Update: EA wird in Deutschland weiterhin Spiele auf Datenträgern veröffentlichen

Die fortschreitende Digitalisierung in der Spielebranche bringt EA zu einem großen Umbruch

26.10.2022 | 18:55 Uhr 2 Kommentare

Update vom 27.10.: Uns erreichte soeben eine offizielle Info seitens Electronic Arts. Demnach habe man den Verkauf der Spiele auf physischen Datenträgern in Deutschland, Österreich und Schweiz nicht eingestellt und Spieler sollen weiterhin die Möglichkeit haben, die Spiele auch weiterhin bei entsprechenden Händlern zu erwerben.

Ursprüngliche Meldung: Ähnlich wie in der Film- und Musikbranche zeichnet sich in der Videospielbranche seit Jahren ein starker Trend ab: alles wird digitaler und der Kauf von physischen Datenträgern wird immer weniger. Die Sims-Spieler erleben das bereits seit vielen Jahren: Erweiterungen für Die Sims 4 sind schon lange Zeit nur noch rein digital erhältlich. Wo es früher noch Spielehüllen mit Blurays oder DVDs gab, findet heutzutage alles nur noch via Download statt.

Auf diesen übergreifenden Trend reagiert nun EA Deutschland und steht damit vor einem großen Umbruch. Wie das Branchenmagazin Gameswirtschaft berichtet, wirke sich die „anhaltende Verlagerung von physischen Gütern hin zum digitalen Download“ negativ auf den Umsatz von EA Deutschland aus. Die Umsatzerlöse aus digitalen Käufen werden über ein verbundenes Unternehmen abgewickelt. Wenn du beispielsweise etwas bei Origin kaufst, erfolgt die Abwicklung über EA Swiss Sàrl in der Schweiz. Anders als bei physischen Verkäufen werden die Gewinne damit nicht EA Deutschland zugeschrieben. Daher plane EA eine „wirtschaftliche Umstrukturierung“ und hat bereits lokale Kundenverträge gekündigt. Nach dieser Umstrukturierung werde EA in Deutschland „keine Umsätze mit verpackten Waren mehr erzielen“.

Nach Angaben von Gameswirtschaft soll der Standort von EA Deutschland in Köln jedoch erhalten bleiben, vor allem auch, weil hier zahlreiche EA-Spiele für die verschiedenen Länder lokalisiert werden (sprich: synchronisiert und übersetzt). Welche Auswirkungen diese Umstrukturierung für die Mitarbeiter am Standort Köln, für den deutschen Einzelhandel und letztlich natürlich für Kunden und Spieler hat, ist derweil offen. EA beantwortete entsprechende Nachfragen von Gameswirtschaft bislang nicht.

geschrieben von Micha

Micha ist Die Sims-Spieler seit der ersten Stunde. 2003 gründete er SimTimes, um Sims-Spieler mit allen wichtigen News und Infos rund um die Lebenssimulation zu versorgen.

Kommentare

Bitte beachte: Wir sind eine Fanseite von Fans für Fans. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Entwicklung neuer Inhalte oder die Behebung von Spielfehlern.

2 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
abeille489
27. Oktober 2022 10:30

Okay… Erst waren die schönen Inlays weg und jetzt alles digital. Verstehe den Schritt, aber fühle mich gerade unfassbar alt 😀

giftigeratte
11. November 2022 0:50

EA ist der größte Mist sorry aber seit ich das wegen Sims 4 installiert habe funktioniert es nicht oder Sims 4 Spiel stürzt mitten beim spielen oder beim abspeichern ab.

Weitere Sims-News

18.04.2024 | 1

Die Sims 4 Urbane Mode- und Partyzubehör-Set ab sofort erhältlich

17.04.2024 | 1

Podcast Folge 82: Party hard bei den Sims mit zwei neuen Sets

16.04.2024 | 2

Neues Spiele-Update behebt viele Fehler in Die Sims 4