Angespielt: Unsere Vorschau zu Die Sims 3: Inselparadies

Unter dem Meer…

um_11Wem das auch nicht zusagt, der kann sein Glück als Schatztaucher versuchen. Denn erstmals in der Sims-Serie können eure Sims die Unterwasserwelt erkunden. Dazu müssen sie jedoch erstmal ihre Tauchfähigkeit durch Schnorcheln verbessern, ehe sie sich in die Tiefen des Meeres begeben. Ist ihre Tauchfähigkeit gut genug, können sie an festen Tauchpunkten die Welt unter Wasser entdecken. Die Tauchgrundstücke sind durch Bojen markiert. Ihr könnt in Isla Paradiso weitere Tauchgrundstücke platzieren und diese mit Hilfe eines Cheats auch anpassen. In anderen Nachbarschaften könnt ihr jedoch keine Tauchgrundstücke platzieren.

um_12Gebt ihr eurem Sim den Befehl zum Tauchen, zieht er automatisch seine Taucherausrüstung an und verschwindet unter Wasser. Ist euer Sim abgetaucht, könnt ihr ihm unter die Wasseroberfläche folgen und erlebt eine bunte Meereswelt. Neben allerlei bunten Pflanzen und Korallen, Seesternen und kleineren Meeresbewohnern könnt ihr auch Überreste versunkener Städte und Schiffe entdecken. Auch einen Taucher-Gartenzwerg findet ihr hier unten. In einem durch größere Pflanzen abgegrenzten Gebiet können sich eure Sims frei bewegen und schwimmen durch das Gebiet. Dabei können sie allerhand Objekte anschauen und auch Schatzkisten finden. um_03Diese enthalten neben Simoleons auch seltene Zutaten und mit etwas Glück auch Teile einer Karte. Findet ihr vier Teile einer Karte könnt ihr eine neue Insel entdecken. Diese Kartenfragmente befinden sich aber nicht nur in Schatzkisten, sondern können auch auf andere Art und Weise an Land entdeckt werden.

um_02Unter Wasser könnt ihr auch Haien begegnen, die gern um euren Sim herumschwimmen. Sie greifen nicht zwangsläufig an. Wenn sie euch jedoch attackieren, gibt es zwei Möglichkeiten, wie das Ganze ausgeht: Euer Sim kann den Angriff überleben oder halt nicht. Dann taucht der Tod mit einem stilvollen Dreizack unter Wasser auf und führt euren Sim in die Unterwelt. Haien begegnet ihr nicht nur unter Wasser. Auch wenn eure Sims an der Oberfläche schwimmen, kann sehr schnell eine Haiflosse auftauchen und euch angreifen. Ihr solltet also unbedingt die Augen offen halten.

um_14Unter Wasser halten es eure Sims nicht ewig aus. Irgendwann geht ihnen der Sauerstoff aus und sie tauchen automatisch auf. Auf dem Meeresboden können eure Sims auch Höhlen entdecken und diese erforschen. Hier erwarten sie seltene Fische oder kleine Schätze. Mit etwas Pech schwimmen eure Schützlinge aber auch direkt in die Behausung eines Seeungeheuers, was definitiv nicht gut ausgeht. Dieser riesige Krake kann auch kleinere Schiffe angreifen. Einige versteckte Interaktionen lassen sogar darauf schließen, dass ihr den Kraken gezielt auf ein kleines Schiff los lassen könnt.

um_04Mit etwas Glück entdecken eure Sims aber auch einen weiteren Höhlenausgang. Dieser kann einen neuen Tauchpunkt im Meer freischalten, euch einfach an Land spülen oder aber ihr entdeckt die Grotte der Meerjungfrauen.

Seite teilen:

Erhalte unsere Sims-News per E-Mail!