Frühes Konzeptvideo von Die Sims 4 aufgetaucht

Ein frühes Promovideo zu Die Sims 4 zeigt Multiplayer-Inhalte.

02.08.2016 | 10:13 Uhr 8 Kommentare

Im November 2012 wurde die Firma Bonfire Labs von Electronic Arts beauftragt, Videos für die Einführung in Die Sims 4 zu erstellen. Auf ihrer Website haben sie dazu nun ein paar Ausschnitte zusammengestellt. Auch dieses Video zeigt, dass Die Sims 4 wohl ursprünglich als Multiplayer-Spiel geplant war. Der grüne und der blaue Simskristall werden hier mit aufgegriffen. Das war eine der ersten Grafiken, die weit vor der offiziellen Ankündigung von Die Sims 4 auftauchte.

In älteren Konzeptgrafiken und Screenshots tauchte außerdem der Slogan „Play with live… together“ auf, was auf Deutsch „Spiel mit dem Leben… gemeinsam“ heißt. Warum diese Multiplayer-Komponente am Ende nicht den Weg in das Spiel fand, ist aktuell nicht bekannt.

Hier haben wir für euch noch ein paar frühe Konzeptgrafiken und Screenshots aus der Die Sims 4-Entwicklung.

no images were found

Danke an SimsVIP für den Hinweis!

geschrieben von Micha

Micha ist Die Sims-Spieler seit der ersten Stunde. 2003 gründete er SimTimes, um Sims-Spieler mit allen wichtigen News und Infos rund um die Lebenssimulation zu versorgen.

Kommentare

Bitte beachte: Wir sind eine Fanseite von Fans für Fans. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Entwicklung neuer Inhalte oder die Behebung von Spielfehlern.

8 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Spoinky
2. August 2016 11:13

Sieht ja wirklich interessant aus! Vor allem das Bild mit dem „Schiff“ find ich so viel realistischer als heute im Original.

gilmore
2. August 2016 12:19

Ein Multiplayer-Modus wäre die logische Evolution nach „Die Sims 3“ gewesen und hätte wohl dem Wunsch vieler Fans entsprochen und neue oder ehemalige Spieler interessiert.

Statt dessen entschied man sich für ein Spiel, dass mit ach und krach als solches zu identifizieren ist, strich ersatzlos diverse Features der Vorgänger, wenn sie technisch zu anspruchsvoll umsetzbar waren und veröffentlichte damit ein absolut rückschrittiges Sims 4, dass den niedrigsten Metascore sowie scheinbar auch die schlechtesten Verkaufszahlen aller bisherige Hauptspiele hat.

Und scheinbar kaum noch genug Leute interessiert um den halbjährlichen Addon-Zyklus zu rechtfertigen … 😀

Good Job!

Vermutlich wäre das letzten Endes auch nur irgendeine halbärschig hingerotzt Multiplayer-Komponente geworden, die man lieblos auf das Spiel geklatscht hätte um den Onlinezwang zu rechtfertigen.

Nach dem SimCity-Debakel hat man das wahrscheinlich verworfen. So wie seinerzeit mit Spore -> Sims 3.

Die Ironie an der Sache ist, dass sie jetzt in Geld und Ruhm baden könnten, wenn sie das Spiel guten Entwicklern an die Hand gegeben und sie daraus ein stabileres, hübscheres Sims 3 mit optionalem Sims Online-ähnlichem Multiplayer-Modus gemacht hätten.

Sie hätten (online) den virtuellen Lebensraum beispielsweise vermieten oder andere Aspekte monetarisieren können. (EA wäre sicherlich schon das schlimmste eingefallen)

Das Ding hätte wieder ein Dauerbrenner werden können, wie LoL oder Overwatch. Das einzige was aktuell brennt ist der Gedanke, dass diese Stümper irgendwann auch ein Sims 5 entwickeln …

Hans Peter Fakename
4. August 2016 6:58
Antwort auf  gilmore

Nichts da mit „logische Evolution nach „Die Sims 3“, es hätte alles noch mehr in den Abgrund rücken lassen.

Christin
4. August 2016 8:10
Antwort auf  gilmore

Ich vermute eher, dass sich vor allem viele alte Spieler abgewandt hätten, wenn es ein Multiplayer-/Online-Spiel geworden wäre. So etwas kann man außerhalb der Sims-Reihe rausbringen, aber doch nicht als Hauptbestandteil der Lebenssimulation.

Mich würde interessieren, woher du weißt, dass Sims 4 sich schlechter als andere Titel verkauft? Und dass es keine Erweiterungen alle 6 Monate gibt, liegt doch einfach zum Einen daran, dass es nur noch ein Produktionsstudio gibt und Sims 4 aufwändiger zu programmieren ist, als z.B. Sims 3.

Froitsch
2. August 2016 12:20

Zum Glück ist uns ein Multiplayer-Spiel ja erspart geblieben. Das wäre wohl darauf hinaus gelaufen, von sich selbst einen Sim zu erstellen und mit dem dann mit anderen Spielern Nichtigkeiten auszutauschen wie in jedem „sozialen“ Netzwerk. Stinklangweilig. In dem Moment, ab dem man Sims nicht mehr ALLEIN spielen kann, steige ich aus Sims aus.

Dark_Lady
2. August 2016 12:38
Antwort auf  Froitsch

ebenfalls.
Wenn ich nen Multiplayer Spiel spielen will, nehm ich WoW – und selbst da würde ich sehr gerne den Chat einfach mal ausschalten können bei dem ganzen Geflame.
Mir reicht schon die ganzen Meckereien über Sims 4 in den Foren, auf Facebook oder auch hier lesen zu müssen – da will ich sowas nicht auch noch im Spiel selber lesen müssen.

Sezunachan
2. August 2016 12:46
Antwort auf  Froitsch

Ich finde das du es nicht ganz so sehen solltest. Eine Online-Möglichkeit wäre nicht schlecht, wenn sie nicht zwingend ist. Wenn man sein normales Spiel weiterhin so spielen kann wie bisher, aber dennoch die Möglichkeit hätte, zb in einer bestimmten Stadt, auch mit anderen zu spielen.
So wärst du nicht gezwungen online und mit anderen zu spielen und alle die, die das wollen, könnten das.
Aber ich stimme dir in dem Punkt zu, dass es dann wohl wirklich darauf hinausgelaufen wäre wie in sozialen Netzwerken Nichtigkeiten auszutauschen.
Ich kann mir ein Multiplayer-Sims nicht vorstellen. Wie soll das laufen? Jeder spielt eine Familie? Was das sinnvollste wäre.
Trotzdem so wirklich vorstellen könnte ich es mir auch nicht und wäre wahrscheinlich zwar jemand der es testet, aber wie so vieles was online und mit anderen ist, wäre bei mir dann nach einer Woche oder so gestorben. Ich spiele schon nicht gerne in MMORPGs in einer Gruppe. Warum sollte ich es dann, wenn ich mir bewusst ein Spiel kaufe, dass man alleine spielt?

Stances
2. August 2016 14:10
Antwort auf  Froitsch

Es kommt natürlich drauf an, wie man solche Spiele nutzt und wie man sie spielt. Ich habe mich bei Sims Online zB. nie selbst erstellt, und habe mit anderen auch selten über Nichtigkeiten geredet, außer vielleicht wie alt man ist und woher man kommt, was ich völlig in Ordnung finde. Klar haben einige die Plattform auch zum flirten oder Kontakte suchen genutzt, aber ich hatte schon den Eindruck dass meist das Spiel an sich und das ausprobieren von DIngen im Vordergrund stand. Neben einer Online Option hätte ich aber dennoch auch eine Offline Option begrüßt, wenn es denn wirklich so gekommen wäre mit der Online Funktion :). Und die Option nur Freunde einzuladen mit denen man dann gemeinsam spielen kann, wäre auch großartig gewesen. So fällt auch das Geflame weg. Ob sie es denn wirklich so realisiert hätten, ist natürlich eine andere Frage…Und ein MMORPG ist meiner Meinung nach kaum mit einer Lebenssimulation zu vergleichen. Es wäre wirklich mal etwas anderes, Neues gewesen! Aber jedem seine Meinung :)…

Brksche
2. August 2016 15:10
Antwort auf  Froitsch

ganz deiner meinung Froitsch, ich hab eine zeit second life gespielt – weiss gar nicht obs das noch gibt, aber sicher doch so was in der art, aber sims möchte ich in ruhe für mich spielen und nicht darauf angewiesen sein ob da jemand on ist oder nicht um einen gewissen sim treffen zu können z.b….nee, falls sims irgendwann online geht bin ich auch raus…

Rosa_Urbz
2. August 2016 17:34
Antwort auf  Froitsch

Also damals waren ja alle gegen Online „Zwang“ wegen dem Sim City Spiel. Ich war damals auch ein Gegner davon, aber heute seh ich es anders. Mich reizen keine Einzelspiele mehr. Wenn es ein Online Spiel geworden wäre, müsste es ja nicht so gewesen sein wie du beschreibst Froitsch. 😉 Hoffe ich zumindest. 😀

Fakt ist einfach das Multiplayer mehr angesagt sind und auch mehr Spass machen weil man mit Freunden spielt. Wenn ich einen Sim treffe wäre es doch cool gewesen wenn das ein richtiger Mensch wäre, hinter dem Sim, und kein NPC.

Zu dem Online Zwang kann ich nur sagen das es jetzt nicht anders ist. Wenn man die Galerie benutzen will muss man ja auch online sein.

Ich denke richtig Umgesetzt wäre Sims ein super Online Spiel geworden. Aber bei EA weiss man halt nie. xD

LG 😉

Pascal
2. August 2016 18:33

den entwicklern gefiel es persönlich nicht UND ALAS SIE DAS SPIEK DAN UMPROGRAMIREN MUSSTEN; fehlte ihnen die zeit für kleinkider und so

JO!Hannes
16. August 2016 9:56
Antwort auf  Pascal

1. deine Rechtschreibung
2. das ist normal ein Spiel in der frühen Entwicklungszeit, wie man oben sehen kann, mehrmals umzuprogrammieren…

spx.amf
5. August 2016 17:05

Ich finde die jetzige Grafik besser als sie dort gezeigt wurde. Froh bin ich auch über die überarbeiteten Welten. Nur beim Cas hätten sie sich noch ein bisschen mehr mühe geben können. Ich ziehe meinen Sims oft die gleichen Sachen an.

Weitere Sims-News

23.05.2024 | 0

EA will Anzahl an Bug-Fixes für Die Sims 4 deutlich erhöhen

22.05.2024 | 7

Leak: Release & Screenshots zu den nächsten beiden Die Sims 4-Sets

22.05.2024 | 1

Die Sims-Film soll nun von Amazon MGM produziert werden