Werbung

Angespielt: Die Sims 4 Star Wars: Reise nach Batuu

Wir konnten vorab einen Blick auf das neue Gameplay-Pack für Die Sims 4 werfen und verraten dir, welche galaktischen Inhalte das Pack für deine Sims bereit hält.

& 25 Kommentare
Vorschaubericht zu Die Sims 4 Star Wars Reise nach Batuu

Dieser Anspielbericht wird im Rahmen des Game Changer Programms von Electronic Arts ermöglicht. EA ermöglichte uns einen Zugriff auf eine Early Access-Version des Gameplay-Packs, das wir uneingeschränkt anspielen konnten. Um etwaige Leaks zu verhindern, blendete das Spiel dabei die Origin ID des jeweiligen Spielers – in diesem Fall die von Micha – ein. Dieses Watermark haben wir in den Screenshots nicht entfernt.

Hinweis: Micha ist ein absoluter Star Wars Noob (buuuhhh! Werft ihm vom Todestern!). Bitte verzeihe daher etwaige falsche Bezeichnungen zu bestimmten Objekten, Personen oder Handlungen und schicke uns bitte keine Drohbriefe, wie wir es wagen können, etwas in der sehr umfangreichen Star Wars Lore zu verwechseln oder nicht zu verstehen. Danke!

Ein galaktisches Abenteuer beginnt

Die Sims begeben sich in mehrerlei Hinsicht auf ein Abenteuer. Im Gameplay-Pack selbst reisen sie auf einen fernen Planeten, um sich dort verschiedenen Missionen zu stellen. In der Realität wagt sich EA auf einen wahren Drahtseilakt. Die Ankündigung von Die Sims 4 Star Wars: Reise nach Batuu kam alles andere als gut an. Zwar kennen wir Marken-Kooperationen bereits bei den Sims (Ikea, H&M, Moschino), doch handelte es sich dabei zum einen um Accessoires-Packs und zum anderen um Dinge, die wir auch aus der realen Welt kennen. Mit Star Wars hält gleich ein sehr großes und auch nicht für jeden greifbares Franchise Einzug in die Sims-Welt. Es ist ein gewagtes Experiment und ob dies glückt, wollen wir uns etwas genauer anschauen.

Hast du das Spiel gestartet, erhält deine aktive Familie nach wenigen Augenblicken einen Anruf von einem zufälligen Sim mit der Nachricht:

Warst du schon im Black Spire-Außenposten auf Batuu? Ich habe gehört, das ist ein echtes Abenteuer! Du solltest es ausprobieren.

Batuu? Black Spire-Außenposten? Wie bitte? Das ist der dezente Hinweis des Spiels, dass es eine neue Welt gibt, die du erkunden kannst. Alternativ kannst du auch einfach auf das Telefon deiner Sims klicken und in den Urlaub fahren, indem du Batuu als Reiseziel auswählst. Kaum stimmst du der Reise zu, öffnet sich der Ladebildschirm und ein kleines Fenster erscheint, dass dich darüber informiert, dass es auf Batuu mit den Galaktischen Kredits eine eigene Währung gibt und du mit deinen Simoleons nichts anfangen kannst. Zudem sind alle Objekte in deinem Inventar auf der Erde gelassen worden.

Und das war auch schon alles, was du an dieser Stelle über Batuu erfährst. Es gibt schlichtweg keine Hintergrundgeschichte – sieht man mal von dem einen Satz im Begrüßungsbildschirm des Packs ab, in dem erwähnt wird, dass drei Fraktionen um die Vorherrschaft auf Batuu kämpfen. Damit verpasst EA aus unserer Sicht eine, wenn nicht sogar die große Chance Spieler dazu zu verleiten, einen ersten Schritt in das Star Wars-Universum zu setzen und es zu erkunden. Wir erfahren weder was Batuu genau ist und ausmacht, noch was bisher auf diesem Planeten passiert ist. Warum unser Sim hier ist, erfahren wir genauso wenig. Innerhalb des Menüs sehen wir, dass es drei Fraktionen gibt: die 1. Ordnung, den Widerstand und Schurken. Was die Ziele dieser Fraktionen sind, was sie gegeneinander haben und warum sich unsere Sims einer dieser Fraktionen anschließen soll – wir erfahren es nicht. Bruchstückhaft können wir in Gesprächen mit Bewohnern des Planeten herausfinden, dass sich der Widerstand in einem Wald versteckt und etwas gegen die 1. Ordnung hat, die wiederum irgendwas auf Batuu plant. Aber was? Die Weltherrschaft? Die Sprengung des Planeten? Eine nie enden wollende Karaokeshow im der Cantina Bar?

Durch das Scannen von Objekten erfahren wir etwas über sie, wie zum Beispiel über diesen X-34 Landspeeder. Das ist aber auch alles, was wir über das Star Wars-Universum auf Batuu erfahren.

Die Sims 4 Star Wars: Reise nach Batuu will ein (very very very) light RPG sein und vermasselt es direkt, indem der Spieler nicht mit der Background Story abgeholt wird, sondern diese voraussetzt. Das ist ein immens verschenktes Potenzial, das Spielern, die Star Wars nicht kennen und dem Franchise in Die Sims 4 eine Chance geben wollen, die Hürden noch höher legt.

Willkommen auf Batuu

Batuu teilt sich in insgesamt drei Nachbarschaften auf, die du frei besuchen kannst. Im Zentrum befindet sich der eingangs erwähnte Black Spire-Außenposten, wo deine Sims automatisch ankommen. Hier findest du den Unterschlupf, Oga’s Cantina, Dok-Ondar’s Antiquitätenhöhle und diverse Stände mit Speisen und Getränken. Im Osten befindet sich der Bezirk der Ersten Ordnung. Hier findest du das Droid Depot, wo du dir einen eigenen kleinen mechanischen Begleiter holen kannst. Im Westen befindet sich das Lager des Widerstands. Hier kannst du Vi Moradi teffen, die berühmte Spionin des Widerstands.

Batuu selbst ist die wohl detaillierteste Spielwelt in der ganzen vierten Sims-Generation und ist wohl besonders für Star Wars-Fans ein Augenschmaus. Die Welt wirkt wie aus einem Guss, besonders im Außenposten wirkt alles sehr lebendig und natürlich. Das liegt aber auch daran, dass es in der gesamten Welt von Batuu kein einziges Grundstück gibt. Einzig die Cantina-Bar können deine Sims betreten. Dabei handelt es sich um eine Bar in einer Deko-Hülle. Das Grundstück selbst kannst du nicht bearbeiten. Alle anderen relevanten Objekte stehen entweder in der freien Nachbarschaft oder es handelt sich um Deko-Häuser, mit denen du interagieren kannst. Eigenständig bauen, kannst du in Batuu nicht. Wenn deine Sims auf Klo müssen oder unter die Dusche, dann verschwinden sie um Unterschlupf. Schlafen können sie dort ebenfalls, wahlweise in einem Zelt im Lager des Widerstands.

 

Der Black Spire-Außenposten

Das Lager des Wiederstands

Der Bezirk der Ersten Ordnung

Das bricht schon sehr mit dem normalen Spielprinzip und lässt ein wenig Erinnerungen an Die Sims 3 mit seinen Rabbit Holes aufkommen. Damals sind die Sims auch einfach in diversen Gebäuden verschwunden und der Spieler musste warten, bis sie wieder auftauchten. Nun ist aber auch nachvollziehbar, dass die Entwickler in Batuu nicht den Fokus auf die Bedürfnisse der Sims legen wollten. Das zeigt sich auch darin, dass die Bedürfnisse deiner Sims auf diesem Planeten deutlich langsamer sinken. Vor allem vor Energie scheinen die Sims hier zu strotzen. Von daher ist dieser Kniff durchaus verzeihbar, zumal so eine viel organischere Spielwelt geschaffen werden konnte.

Missionen und Fraktionen

Auf Batuu angekommen, haben wir auch gleich schon drei Missionen. Dabei handelt es sich um Aufgaben, die im Karriere-Fenster erscheinen und die uns immer wieder auf Batuu begleiten werden. Die wichtigste Mission ist: wir sollen uns passend für Batuu kleiden. Denn auf diesem Planeten laufen nur Sims in Star Wars-Outfits herum oder in Klamotten, die von Star Wars inspiriert sind. Damit will man verhindern, dass einem plötzlich ein Sim in Badehose begegnet und die Simulation des fernen Planeten zerstört. Gleichzeitig soll dafür gesorgt sein, dass in der normalen Sims-Welt keine Sims in Star Wars-Outfits herumlaufen. Deine spielbaren Sims kannst du aber dennoch in die futuristischen Klamotten stecken. NPCs sollen diese aber nicht per Zufall tragen.

Bei der ersten Landung auf Batuu werden interaktive Gebäude durch ein blaues Leuchten hervorgehoben, sodass man als Spieler schnell weiß, wo man sich umziehen oder erholen kann und wo es etwas zu futtern gibt. Denn die interaktiven Gebäude fügen sich nahtlos in die doch recht dicht bebaute Welt ein.

Im Gespräch mit den Bewohnern von Batuu sollen wir mehr über die einzelnen Fraktionen erfahren.

In unserer zweiten Mission erhalten wir die Aufgabe, etwas über die drei Fraktionen herauszufinden, indem wir jeweils drei Sims Fragen zum Widerstand, zur Ersten Ordnung und zu den Schurken stellen. Hierbei erfahren wir aber nur sehr wenig über die Hintergründe der einzelnen Fraktionen. Unser Sim kann sich bei allen drei Fraktionen einen Ruf erarbeiten, indem er Missionen für die jeweilige Fraktion erfüllt und so auch in einem Rufsystem aufsteigt und zum Beispiel Objekte freischaltet. Steigt der Ruf bei den Widerständlern, sinkt er bei der Ersten Ordnung und umgekehrt. Die Schurken agieren eher als neutrale dritte Partei. Sind wir bei den Widerständlern oder der Ersten Ordnung etwas aufgestiegen, gehören wir auch fest zu dieser Fraktion. Das bedeutet, die jeweils andere Fraktion mag uns nicht mehr und wir können keine Missionen für die andere Partei übernehmen. Wir können jedoch jederzeit unsere Fraktion verlassen. Dann wird für beide Fraktionen der Ruf auf Null gesetzt. Unabhängig davon sind die Schurken, für die wir immer Missionen ausführen können.

Sehr cool: Das Interface wurde auf Batuu thematisch aufgehübscht.

In einem ersten Testlauf haben wir uns dem Widerstand gewidmet und die dortigen Missionen ausprobiert, die im Nachhinein schon etwas umfangreicher erscheinen, da sie in allen drei Nachbarschaften spielen. Wirklich umfangreich oder gar schwierig ist keine der Missionen im Spiel. Wirklich schwierig ist nur die Orientierung. So steht zu jeder Aufgabe zwar dabei, was genau man machen muss. Wenn es aber heißt „Sabotiere ein Bedienfeld am Kommunikationsturm der Ersten Ordnung“, dann mussten wir zumindest schon eine Weile suchen, bis wir diesen besagten Turm gefunden haben.

Die Missionen erzählen dabei kleine Geschichten, die auch aufeinander aufbauen. So müssen wir anfangs zum Beispiel ein paar Objekte der Ersten Ordnung ausspionieren. Wenn wir das genau vor den Truppen der Ersten Ordnung machen, werden diese auch misstrauisch und verlangen unseren Ausweis. So müssen wir hier immer ein bisschen warten, bis der Feind nicht mehr in der Nähe ist und können dann weiter spionieren. Eine Mission später nutzen wir unser Wissen und hacken besagtes Bedienfeld, nachdem wir uns ein dafür nötiges Objekt von einem anderen Sim geholt haben. Die Missionen beim Widerstand sind dabei recht kurzweilig, bestehen aber meist daraus, mit anderen Sims zu sprechen und eine Interaktion mit einem Objekt auszuführen.

Die Missionen bei der ersten Ordnung sind da anfangs schon etwas langweiliger, da sie fast alle nur in einem sehr überschaubaren Bereich vor dem Gebäude der Fraktion stattfinden. So sollen wir zum Beispiel Versorgungskisten neu versiegeln, da hier einige merkwürdige Leute erst kürzlich um die besagten Kisten herumschlichen (waren wir das etwa)? Das Ding ist: diese drei Kisten stehen allesamt sehr nah beieinander, sodass man sie direkt in einem Kamerawinkel sehen kann. Kurz darauf sollen wir Ausrüstung besorgen. Aus den gleichen Kisten, die wir gerade neu versiegelt haben. Diese Mission dauert genau 36 Sims-Minuten (ja, wir haben es gemessen). Etwas später sollen wir Sympathisanten des Widerstands kontrollieren und verhaften. Zum Glück schreibt das Spiel recht groß direkt an den Namen der Sims „Sympathisant des Widerstands“, sonst hätten wir diese womöglich gar nicht entdeckt. Lustig ist dabei, dass wir währenddessen immer wieder Widerständler sehen, die sich an irgendwelchen Bedienfeldern zu schaffen machen oder um Kisten herumstreunen. Für die Verhaftungen benötigen wir unsere Fitness-Fähigkeit, da in einem Kampf entschieden wird, ob eine erfolgreiche Verhaftung stattfindet.

Sieht verdächtig aus. Wir kontrollieren mal sicherheitshalber den Ausweise.

Erhalten wir anfangs immer nur eine Mission, können wir später in einem Fenster aus mehreren Missionen wählen. Dabei gibt es immer ein paar Standardmissionen (wie die Ausrüstungsbeschaffung), die ein wenig Kredits und Ruf bringen und zusätzlich eine etwas umfangreichere Mission. Wir können jedoch immer nur eine Mission gleichzeitig verfolgen. Ab und zu dürfen wir auch mal in ein Raumschiff steigen. Dann fliegt unser Sim von dannen und wir erfahren in kleinen Textboxen, was ihm widerfährt und können Entscheidungen treffen. Die Auswahlmöglichkeiten hängen jedoch davon ab, wie weit unser Sim in der Raumfahrttechnik-Fähigkeit vorangeschritten ist.

Die Missionen an sich sind ganz nett, wenn auch absolut nicht fordernd. Die größte Schwierigkeit ist, die entsprechenden Zielobjekte oder -personen zu finden. Schön ist, dass kleine Geschichten erzählt werden und zumindest die „Story-Missionen“ schon recht abwechslungsreich gestaltet sind und nicht aus „Laufe von A nach B“ bestehen. Jedoch fehlt uns hier ein Ziel, auf das wir hinarbeiten. Es gibt kein großes Finale. Bei der Ersten Ordnung bauen wir zwar immer weitere unseren Einfluss aus, indem wir die Kommunikation auf Batuu übernehmen. Wir merken aber nichts, außer dass im Außenposten ein paar Flaggen der Ersten Ordnung hängen. Weder kommt es zum großen Showdown mit dem Widerstand, noch merken wir andere große Auswirkungen. Und so könnten wir ohne weitere Konsequenzen die Erste Ordnung verlassen, dem Widerstand helfen, diesen dann wieder verlassen und die Erste Ordnung unterstützen – und niemanden würde das auf Batuu stören.

Von Droiden und Lichtschwertern

Was wäre Star Wars ohne Lichtschwerter? Das fragten sich wohl auch die Sims-Entwickler und so kommen die leuchtenden Säbel natürlich auch in die Sims-Welt – aber natürlich in einer kinderfreundlichen Version. Im Rahmen der Missionen erhalten wir Schwertgriffe und Leuchtkristalle, die wir zu den Lichtschwertern kombinieren können. Die Leuchtkristalle gibt es dabei in verschiedenen Farben. Einige davon sind auch käuflich zu erwerben. Haben wir unser erstes eigenes Lichtschwert, können wir entweder alleine trainieren oder aber wir fordern im Rahmen von Lichtschwert-Missionen andere zum Duell.

Dann gehen die Sims mit ihren Schwertern aufeinander los und liefern sich optisch sehr coole Gefechte mit den echten Star Wars-Sounds. Das können im Lichtschwertkampf bestimmt dabei die Fitness-Fähigkeit. Je fitter unser Sim, desto besser kann er mit dem Lichtschwert agieren. Wirklich verletzt wird aber natürlich niemand. Das sorgt dafür, dass auch schon Sims-Kinder das Laserschwert schwingen können.

Neben den Lichtschwertern sorgt noch etwas anderes für ein Star Wars Feeling: unser eigener Droide. Für 1.000 Galaktische Kredits und etwas Altmetall können wir uns eine BB- oder eine R-Einheit zulegen, deren Erscheinungsbild wir auch anpassen können. Die kleine Blechbüchse folgt uns dann auf Schritt und Tritt. Wir können wir mit interagieren, sie kann Musik spielen und uns auch bei Missionen helfen. Denn sie können zu anderen Sims fahren und diese mit einem Elektroschock außer Gefecht setzen. So könnten wir zum Beispiel ungestört Objekte scannen oder Bedienfelder hacken. Auch dabei können die Droiden aktiv unterstützen. Mit individuellen Persönlichkeitschips der einzelnen Fraktionen können wir sogar die Stimme unserer Droiden anpassen.


Bei der Auswahl eines eigenen Droiden haben wir mehrere Möglichkeiten.

Die Droiden können wir, genauso wie die Lichtschwerter, auch mit in die reale Sims-Welt nehmen. Dort wundert sich dann niemand über die intergalaktischen Mitbringsel.

Eigentlich wollten wir den Widerständler schocken. Manchmal geht das aber nach hinten los.

Neues im Baumodus

Eine Neuerung, die es für alle Spieler geben wird, ist die Möglichkeit, dass mehrere Fenster untereinander auf einem Wandstück platziert werden können. Ansonsten ist der Baumodus natürlich voll von Objekten, die von Star Wars inspiriert sind. Alles besteht vor allem aus Metall, ist etwas futuristisch angehaucht, ohne dabei zu abgedreht zu sein. Die Objekte passen durchaus in die reale Sims-Welt, ohne dass es störend wirkt. Da man auf Batuu selbst nicht bauen kann, haben Hausbauer somit eine Vielzahl an neuen Objekten, mit denen sie sich in der normalen Sims-Welt austoben können, ohne dass es zu fremdartig wirkt.

Laut Entwicklern soll die Anzahl an neuen Objekten auch so groß sein, wie in keinem anderen Gameplay-Pack. Mit dabei sind Objekte fürs Wohn- und Esszimmer, für Bars und Restaurants, sowie für draußen. Dazu gibt es natürlich allerhand Deko und erstaunlich viel Beleuchtung.

Neues im Erstelle-einen-Sim-Modus

Der CAS wurde ebenfalls reichlich befüllt mit einer Mischung aus Outfits, die direkt aus dem Star Wars-Universum stammen und Klamotten, die von Star Wars inspiriert wurden. Ein paar wenige Outfits können die Sims dabei auch in der normalen Sims-Welt tragen, ohne dass sie schief angeschaut werden. Einige Outfits müssen im Laufe des Spiels auch erst freigeschalten werden, da sie zu einer bestimmten Fraktion gehören.

Neben den neuen Klamotten gibt es auch neue Frisuren und viele Kopfbedeckungen, die deine Sims in diverse Kreaturen aus dem Star Wars-Universum verwandeln können. Die Entwickler betonten jedoch mehrmals, dass automatisch generierte Sims in der normalen Welt keine dieser Kopfbedeckungen oder Star Wars-Outfits tragen sollen.

Ein Fazit: lohnt sich das galaktische Abenteuer?

Was soll man nun also von dem Ausflug in eine fremde Galaxie halten? Für Star Wars-Fans ist es sicherlich ein ganz cooles Erlebnis, weil viele Details und einige bekannte Persönlichkeiten entdeckt werden können und Batuu an sich auch sehr stimmig wirkt. Wer mit Star Wars gar nichts anfangen kann, für den ist ein Großteil des Gameplay-Packs schlichtweg nicht wirklich relevant. Es existiert keine (Background-)Story, die einem dazu veranlasst, tiefer in die Welt und Missionen einzutauchen, weil man wissen will, wie es weiter geht.

Generell ist Batuu ein in sich sehr abgeschlossenes System. Wenn man dort ein- oder zweimal war, wird der Erkundungsdrang schon sehr zurückgegangen sein. Die Missionen animieren eher kurzzeitig dazu, sich länger auf Batuu aufzuhalten. Und so wirkt der ferne Planet schon irgendwie wie ein Fremdkörper und man weiß nicht so wirklich, was die Absicht dahinter war. Ein Rollenspiel ist Die Sims 4 Star Wars: Reise nach Batuu  nicht einmal ansatzweise. Für ein Abenteuerspiel fehlt eine alles umspannende Abenteuergeschichte, die man aus irgendeinem Grund nicht erzählt.

Man hätte es größer und umfangreicher gestalten können, dann aber auch als separates Spiel auslagern müssen (wie es bei den Die Sims Geschichten anno dazumal der Fall war). So wirkt das Spiel schon eher wie ein sehr abgespecktes Die Sims Mittelalter im Star Wars-Universum. Das ist zwar durchaus ein interessanter Ansatz, den man verfolgt, der aber langfristig keinen Mehrwert bietet. Ähnlich wie in Die Sims 4: StrangerVille wirkt der Wiederspielwert eher gering. Und da man in Batuu nicht dauerhaft wohnen kann, wird der Besuch wohl doch immer seltener werden.

Auch interessant

25
Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentar-Threads
12 Thread-Antworten
0 Follower
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
16 Comment authors
neuste älteste
RobertaSim

Danke, für den objektiven und ausführlichen Bericht. Obwohl SF-Fan (in Buchform) habe ich mit Star Wars absolut nichts am Hut. Das Gameplay in Batu reizt mich auch nicht.
Aber .. die Bau- und Kaufobjekte und der Droide sind für mich dann doch den Kauf wert. Gekoppelt mit den bereits vorhandenen Alien und Robotern lassen sich interessante SF-Stories spielen. 🙂

Birksche

meine dringendste frage ist beantwortet: laufen star wars gestalten in den normalen welten rum? nein, tun sie nicht…da bin ich echt froh und ob ich da einmal oder 10mal hinfliege oder irgendeine story durchspiele, ist ja die entscheidung meines sim…ich freue mich jedenfalls auf das pack….(obwohl ich am ersten tag total entgeistert war) erst heulen, dann freuen…besser als andersrum 🙂

Daniel_Diaz-Aguayo

Freue mich schon aufs Pack,auch wenn ich vorher eher nicht sicher war,ob Star Wars zu die Sims passt. Ja,& nein,& zumindest sind die Sachen sehr Interessant.

Lunaperigeum

diese Erweiterung hört sich so an als wäre die noch nicht richtig fertig ich dachte Sims 3 ist Vergangenheit aber immer mehr kommt von Sims 3 rüber ….
dann hätten wir auch bei Sims 3 bleiben können …. hohle es mir zwar aber wenn es so wie Stranger Vill ist mit den pflanzen dann habe ich nach 3 tage auch wieder den Spaß verloren

abeille489

😀 ihr bekommt eher Liebes- statt Drohbriefe. Danke für den guten Überblick! Mein erster Eindruck/Einschätzung wurde bestätigt. Für mich persönlich ist es nichts, vielleicht nur die Objekte irgendwann mal und auch nur mit Rabatt.

NichtErnieSondernBert

Ersteinmal vielen Dank für den tollen Bericht! Ich habe das Gefühl schon jetzt einen guten Überblick zu haben, was das Pack hergibt. Und ganz im ernst, ich finde es ist Großartig, dass Jemand, der keine Ahnung von Star Wars hat den Bericht verfasst und eine gute Arbeit leistet. Der Inhalt des Packs wird reflektiert und das ist was zählt.

>> Das liegt aber auch daran, dass es in der gesamten Welt von Batuu kein einziges Grundstück gibt. Einzig die Cantina-Bar können deine Sims betreten.

Wow. EA hat es geschafft.
Mein Hoffnungsträger ist nun ruiniert, da ich alle neuen Möbelstücke in der neuen Nachbarschaft platzieren wollte(wo sie mMn auch hingehören), und nicht in den alten. Wir bekommen keine Nachbarschaft, in der wir wohnen UND HÄUSER BAUEN können. Das ist doch so unglaublich dämlich, ich fass es nicht. WER will das? Ganz im ernst, wer von EA dachte, es wäre eine gute Idee den SIM-teil von diesem Pack rauszulassen? Ich hatte gehofft wir würden eine Star Wars Welt bekommen mit der wir nicht nur interagieren können, sondern in ihr auch zur Arbeit gehen können, eine Familie aufbauen, Kinder kriegen und einfach ein „Star Wars“ leben führen können. Ich möchte nicht in den anderen Nachbarschaften ein Star Wars Haus bauen. Das nimmt doch vollkommen die Ästhetik. Ich könnte so heulen. Auch wenn es „nur“ eine öde Landschaft gewesen wäre wie auf dem Wüstenplanet Tatooine, (Anakins und Luke Skywalkers Heimatplanet) ich hätte es sooo sehr gefeiert einfach nur dort leben zu können, in einem kleinen Häuschen, nur knapp über die Runden kommen, etwas anpflanzen, Wasser sammeln, Elektroteile sammeln und irgendwo verkaufen. Maaaaaan, EA YOU HAD ONE JOB!! Star Wars als Sim-Hobby könnte man meinen, wo man mal nach Feierabend hingeht, Kylo Ren oder Rey verhaut und dann wieder nach Hause geht:(

Es regt mich auf, weil ich hatte mich auf eine Star Wars angehauchte Nachbarschaft gefreut in der ich in die Welt von Star Wars hätte eintauchen können. Klar, das Pack kann mir trotzdem gefallen und toll sein, nur die Erwartung, eine Nachbarschaft zu bekommen, die in die Sims integriert ist, so dass man ausschließlich in der Nachbarschaft leben kann, ohne diese zu verlassen, ist komplett zerstört.

Ich fühle mich echt schlecht, ich wollte dieses Pack sooooo sehr haben, ich hatte meine ganze Hoffnung da rein gesteckt und ich wurde sehr enttäuscht. Ja, manche denken jetzt:“Was will die, die anderen Dinge bezüglich dieses Packs hören sich nicht schlecht an?!“
Ich denke immernoch, dass wir einen gewissen Standart erwarten können. Für mich ist es in einer neuen Nachbarschaft leben zu können und wenn wir schon DAS nicht bekommen, wo soll die SimsReihe noch hinführen?? Ja, bei der Uni-Nachbarschaft können wir auch nicht dauerhaft leben aber das ist ja quasi zu erwarten von einem Campus:( (Ich muss zugeben, die Nachbarschaft von dem Uni-Pack hat mir nicht gefallen und daher besuche ich diese auch garnicht. Ich weiß also nicht ob man da tatsächlich nicht dauerhaft leben kann.)

Dieses Pack trifft für mich irgendwie ins Schwarze aber auch komplett dran vorbei.

Ich hoffe andere Spieler sind nicht so enttäuscht wie ich und können sich noch Monate damit beschäftigen und dass die Inhalte Spieler ansprechen, die vorher das Pack absolut nicht wollten.

Ich muss jetzt erstmal überlegen wo es für mich persönlich mit den Sims 4 hingeht. Eine Deinstallation ist wahrscheinlich. Kein Spaß, keine Überraschung, keine Freude, nur Bugs und Inhalte mit dennen ich nicht spielen kann. Das neue Pack wird mich vielleicht etwas in Laune halten aber wer weiß wie lange. Bugfixes sind echt toll und schön und alles aber ich hätte auch gerne Bugfixes die was bei mir bewirken;___; Ich will auch mit einem Restaurant spielen:(

In die Sims 3 muss ich mir ständig Gedanken machen, welche Charaktereigenschaften mein Sim hat, welche Arbeit mein Sim nachgeht und ob er übernatürlich ist oder nicht.WER er oder Sie ist. Wo der Sim wohnt, wie sein Leben sein wird. Ich habe nie irgendwelche Probleme mit meinem Spielstil, ich kann ALLES was ich möchte, in vollem Umfang ausleben lassen. Er/Sie fängt seinen Job immer auf Level eins an, arbeitet sich hoch, kauft Aktien, dannach Grundstücke und wird im Laufe seines Lebens reich mit Partner und Kindern, vielleicht wird Er/Sie auch berühmt. Es werden vielen Hobbys nachgegangen und viele Zufriedenheit auf Lebenszeit Punkte gesammelt. Bugs gibt es kaum, wenn dann sind es eher Grafikbugs die mir aber nicht viel vom Spielspaß nehmen. Mein Lieblingssim hat über 1,4 Millionen Zufriedenheit auf Lebenszeit Punkte gesammelt und vedient 1700 Simoleons pro Stunde. Ich habe viel Zeit mit diesem virtuellen Mensch verbracht. Ich kann von so vielem erzählen, was unertwartet in seinem Leben passiert ist. Man wurde damals noch von dem Spiel überrascht. Heute ist alles ohne Konsequenz.

Bei den Sims 4 hat keiner meiner Sim einen richtigen Job. Es wird gemalt und gepflanzt, das wars. Meine Sim-Männer sind Vampire, meine Sim-Frauen Meerjungfrauen, mit normalen Sim spiel ich nicht, zu langweilig. Ich weiß nicht was mein Spielstil ist, weil mir die Dinge fehlen, welche ich in den Sims 3 geliebt habe. Ich habe keine richtigen Charaktere weil ich nicht wirklich einen Unterschied sehe ob mein Sim jetzt wirklich „Ordentlich “ ist oder nicht. In Sims 3 war das meine liebste Charaktereigenschaft weil sie so viel Einfluß auf die KI des Sims hatte. Meine Sims haben häufig autonom ihre Wohnung gereinigt. In die Sims 4 habe ich keinen Effekt wenn mein Sim ordentlich ist. Auch fehlt die Option, das Haus vollständig zu reinigen komplett. Ich kenne meine Sims in den Sims 4 garnicht. Ich kann mich nicht erinnern, welche Charaktereigenschaft ich ihnen gegeben habe, weil es keinen Effekt hat. Sie gehen nicht anders mit sich und anderen Sim um und nur weil ich andere Gesprächsthemen durch die jeweilige Charaktereigenschaft zur Wahl habe, heißt dass nicht, dass ich irgendeinen Vorteil hätte. Die einzige Charaktereigenschaft die WIRKLICH etwas ändert ist die des Kleptomanen. Diese Eigenschaft muss man aber auch erst frei Leveln mit der Schelmfähigkeit. Alle anderen Eigenschaften geben nur einen kleinen Buff für Fähigkeiten aber MEHR ist es nicht. Warum sind die Sims in den Sims 3 UND 2 fortschrittlicher als in den Sims 4??? UND das Problem ist, man hat uns von Anfang an vorgeschwärmt wie TOLL die KI doch wäre. Die ist total doof und zu nichts zu gebrauchen, ALLE meine Sims sind GLEICH. Ich muss mit Okkulten Inhalten spielen um meinen Sim irgendeine Form von Individualität geben zu können!! WAS IST DAS!!?? Ich habe Angst vor den Sims 5 weil ich kann auch mit Pappe spielen, die hat wenigstens noch Charakter wenn da Pizza drauftsteht!!

Die Sims 4 ist für mich ein Pferd mit einem gebrochenen Bein:(
Ich hoffe andere Spieler sehen das nicht so ernst wie ich und haben eventuell noch Ausweichmöglichkeiten aber ich kenne kein vergleichbares Spiel. Ich spiele schon von Anfang an die Sims 3 und zwischendurch auch die Sims 2 und ich habe so viel mit meinen Sim erlebt und ich konnte bei keinem anderen Spiel so viel Kreativität ausleben wie in den Sims 3. Das Farbrad!!! Ich vermisse es doch schon sehr. Bei den Sims 4 wäre das fehlen des Farbrades nicht so schlimm wenn wir wenigstens zu jedem Möbelstück passende Farben hätten. Teilweise stimmen die Farben von Tischen und Stühle nicht überein obwohl diese in einem Pack gekommen sind>.< EA, was machst du??

Happy Simmen euch allen, ich geh mich jetzt in meinen Tränen ertränken;___;

Waffeleisenprinz

Ich will dich eigentlich nicht persönlich angehen aber ich möchte fragen, ob dir das nicht selbst auffällt:

Du widersprichst dir selbst in einer Tour. Jeder Kommentar widerspricht dem folgenden und selbst innerhalb eines Kommentars. Das ist ziemlich anstrengend.
Mal ich liebe es/ dann ich hasse es.
Das ist echt nervig geworden. Für alle die das lesen ist total unklar was nun deine Meinung ist.

NichtErnieSondernBert

@Waffeleisenprinz
Es tut mir leid, das ist ein Problem von HSPs. Weil man sich zu viele Gedanken macht kann man fast alle Aspekte einer Problematik wahrnehmen und teilweise verstehen und teilweise auch nachvollziehen. Man sieht nciht nur die Spitze des Eisbergs. Was auch sehr hitzig sein kann weil man mit sehr viel Emotion an die Sache rangeht. HSPs kommen deswegen auch manchmal etwas befremdlich vor und anders aber naja, ich versuche immer mit viel Kommunikation dem entgegenzuwirken, was bei mir fast nie klappt.*daumen hoch*

Falls man noch die nerven übrig hat(Sorry deswegen, Sims sind meine Leidenschaft):
Ich liebe und hasse die Sims 4 zugleich. Ich wollte von Anfang an die Sims 4 nicht haben. Als ich dann aber in eine schwierige Situation mit meiner Arbeit gekommen bin; Branchen unüblich länger als 10 Stunden 45 Minuten arbeiten, mehrere Monate am Stück, da brauchte ich einfach etwas neues. (Ja, es gab häufig Razzias vom Zoll) Es war vielleicht so etwas wie eine unterbewusste Flucht, weil die Situation, bis zu 15 Stunden am Stück zu arbeiten, war echt nicht geil und ich habe mich einfach nach einer leichteren Zeit gesehnt, wo ich nicht so viel Stress hatte. Die Sims waren immer, sei es Handheld oder Pc, eine absolute Entspannung für mich. Nach der Schule Sims spielen hat mir immer den Tag gerettet. Ich glaube deswegen fiel es mir leicht, Sims 4 doch noch eine Chance zu geben. Ich habe wirklich schon seeehr viel Zeit in mein Hobby gesteckt. (Weil es sich ja auch lohnt, die Häuser die man baut, die Geschichten die man kreiert, das alles kann man auch noch mit anderen Teilen, welches andere Spiel lässt das zu?)

Ich hatte, ich weiß nicht mehr ob es die Vampire oder das Wetter waren, einfach das Gefühl, „Jetzt bin ich bereit für die Sims 4!“. Ich hatte meine Schwierigkeiten mit dem Spiel. Ich habe nichts gewusst. Ich kam nicht mit CAS zurecht. Ich hatte nochnicht mal verstanden wie ich zu einem anderen Grundstück reisen konnte.(Lachhaft, ich weiß) Das heißt, ich musste jedesmal, wenn ich mal Zeit hatte zu spielen (was zu der Zeit echt selten war), alles nochmal googlen, wie etwas funktioniert, und wenn etwas nicht funktionierte oder anders war als gewohnt, konnte ich mir auch nicht helfen. Der erste Eindruck war nicht gut, weil ich CC Make Up und Skintones liebe, und nicht verstanden habe, warum diese nach jedem Update verschwanden und ich alles wieder herrichten konnte. Ja, ich hatte dank der Arbeit so wenig Zeit, dass das Spiel immer updatete wenn ich es öffnete. Zu der Zeit kam ich vielleicht auf 10 Stunden Spielzeit. Sims 4 in 2017 gekauft und nur knapp 10 Stunden gespielt… 2018 auch in dem Dreh. 2019 habe ich dann angefangen, die Sims 4 etwas mehr zu spielen und seit letztem Jahr spiele ich es auch gerne(Wenn die Bugs nicht wären>.. Im Sinne von EA?). Die Sims 4 hat sich jetzt mittlerweile eine ’stabile‘ Fangemeinde aufgebaut und es läuft. Warum nicht also die Sims 4 wachsen und gedeien lassen? Es wäre so einfach. Beantwortung und Lösung solcher Fragen wie:“Warum sind die Sims erfolgreich geworden?“ „Wie können wir die Nachbarschaft von den Sims 3 ändern/verbessern um dieses Feature wieder in den Sims 4 aufleben zu lassen?“(Was Autos ins Spiel bringen würde) „Wie wichtig ist das Farbrad?“ „Was hat die Sims in den Sims 2 so Charmant gemacht?“ würden die Sims 4 nicht nur retten, es wäre ein Lebenssimulator ohne Konkurrenz. Und jeder sieht es. Nur nicht EA. Warum belügt uns EA warum etwas nicht geht? Modder machen eine bessere Arbeit für umsonst als der Entwickler selbst. Ist die Antwort, dass die Programierer bei EA inkompetent wären? Vielleicht, aber eher die Verantwortlichen.

Ich sehe zurück und zähle die Stunden, welche ich mit den Sims verbracht habe und es tut weh, zu denken, es würde mit den Sims zuende gehen. Mein Hobby Sims ist nicht so wie andere Hobbys, malen kann ich immer, auch wandern gehen, aber die Sims stehen nicht unter meinem Einfluss. Ich kann nicht ’sicherstellen‘ (auch trotz viel gezahltem Geld), ob wir überhaupt die Sims 5 bekommen werden und in welchem Zustand. Wenn sich trotz Paralives nichts ändert, hätte ich ein, mir sehr wichtiges, Hobby verloren, ja, Sims 2 und 3 sind noch da, aber irgendwann ist der Drops gelutscht. Ja, Sims 5 soll kommen aber warum? Wozu? EA versuch doch erstmal die Sims 4 auf Vordermann zu bringen…Schulnote? Gerade noch eine 4…

Ausserdem haben Die Sims meine Einstellung verändert. Ich bin plötzlich nicht mehr bereit für ein Spiel den vollen Preis zu zahlen. Was ich immer getan habe, weil ich dachte, ich würde die Entwicklung unterstützen( Was man ja in der Vergangenheit so in etwa getan hat…oder bei Indiegames) und wenn ich etwas liebe und viel Zeit investiere, wäre es ja auch nur fair den vollen Preis zu zahlen. Nun warte ich immer bis ich es günstiger bekomme oder schaue gleich auf MMOGA oder Instant Gaming.(Kleiner Tipp, immer Preise mit Origin vergleichen, insbesondere bei den Accessoire-Packs!)

Ich kann auch meine Freunde nicht mehr von die Sims 4 überzeugen. Nur eine hat sich Schick mit Strick gekauft und nach gerade mal zwei Stunden ausgeschaltet, weil ein Pack ein ganzes Spiel nicht retten kann. Das muss ich mir leider eingestehen. Ich hätte niemals gedacht, dass ich überlegen würde, ob ich den vollen Preis zahle oder nicht. Ich werde das Star Wars pack kaufen aber nicht für 20 Euro.

Ich bin mental im Moment einfach nicht gut drauf. Mein ganzer Desktop ist zugeknallt von den Sims-Spieleicons. Und ich kann mich an jeden einzelnen Kauf erinnern, weil ich mir meistens einmal im Jahr ein Addon von die Sims 3 gegönnt habe. Einmal im Jahr. Late Night und Traumkarrieren zusammen als letztes. Es gibt immernoch so viel zutuen. Sims 3 läuft, Sims 4 nicht. Was können wir als Kunden machen? In Paralives hoffen.

Ich hoffe ich konnte meine Gedanken verständlicher machen. Ich fühle mich hilflos, weil die Sims in den richtigen Händen funktionieren würden, aber im Moment schauen wir einem sinkenden Schiff zu. Egal wie viel Geld in die Sims fließt. Die Sims würde weiter produziert, aber in welcher Qualität!? Andererseits freue ich mich über Packs wie Star Wars, weil die Vorfreude auf die Umsetzung aufregend ist und weil wir vielleicht auch noch ähnliche Packs bekommen würden. Ich möchte die Sims 4 spielen und ich möchte mit dem Kauf eines Produktes den Hersteller unterstützen, aber es ist nunmal eine schwierige Situation, weil wir am Zerfall der Sims nicht Schuld sind. Keiner der die Sims 4 + DLC kauft ist Schuld am Zustand sondern nur EA. Das Produkt ist nicht gut. Ich bin aber auch zwiegespalten über den ‚Umschwung‘ weil EA sich nunmal peu a peu um eine ‚Verbesserung‘ der Sims 4 bemüht. Aber, Glitzerstreusel auf einen dampfenden Scheißhaufen zu werfen hilft uns auch nicht weiter:(

Ich wollte nicht so viel schreiben, aber was solls, vielleicht liest ja Jemand mit, der etwas ändern kann. Weil wir können es nicht:( Der Kunde ist nicht mehr König.

Waffeleisenprinz

Tut mir leid. Ein schlechtes Gefühl wollte ich dir nicht vermitteln. Meine Worte waren etwas harsch.

Sims 4 ist einfach grundlegend enttäuschend aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

NichtErnieSondernBert

Bei mir ist alles gut^^b
Das Problem ist, wenn die Sims 4 läuft und ich darin versinken kann, ist das Negative garnicht so negativ, aber wenn ich durch Bugs im Spielfluss gestört werden, dann könnte ich meinen Bildschirm schlagen. Ich denke deswegen fast jeden Tag anders über die Sims 4.

Da fehlt ein bisschen Text zwischen „(Wenn die Bugs nicht wären>.. “ und “ Im Sinne von EA?)“. Mein Text war zu lang, der Admin musste wohl schneiden:D

Ich danke dir sehr, denn endlich konnte ich mal meinen Frust von der Seele schreiben und du hast recht, wer weiß wie die Sims 4 in zwei Jahren aussieht.

Stances

Ich verstehe deine riesen Enttäuschung, an dem Punkt war ich auch irgendwann mit Sims 4 abzuschließen und nichts Großes mehr zu erwarten. Irgendwann resigniert man nur noch und hat keine große Kraft mehr sich wieder über gewisse Entscheidungen aufzuregen. Ich spiele nun wieder Sims 3 und warte geduldig auf Paralives. Sims 4 macht nicht alles schlecht, aber EA lenkt es einfach in eine falsche Richtung, alleine dieses Konzept das alles funny und schräg sein und aussehen muss geht mir auf die Nerven. Sieht man ja schon daran das dieses Thema vor anderen Themen kommt die viel mehr Spieltiefe verleihen könnte. Traurige Entwicklung.

Liebeslottchen

“ Ich hatte gehofft wir würden eine Star Wars Welt bekommen mit der wir nicht nur interagieren können, sondern in ihr auch zur Arbeit gehen können, eine Familie aufbauen, Kinder kriegen und einfach ein „Star Wars“ leben führen können.“

Das war auch meine Hoffnung. Ich bin genau so enttäuscht wie du. Ich liebe die Sims ja gerade deshalb, weil es eine Lebenssimulation ist. Spiele, in denen man einen Charakter wählt, der dann irgendwelche Aufgaben erledigt, gibt es wie Sand am Meer.

Ich hoffe, dass der offene Brief, der von EA veröffentlicht wurde, ein erster Schritt zur Einsicht ist.

Sandra

>“Ja, bei der Uni-Nachbarschaft können wir auch nicht dauerhaft leben aber das ist ja quasi zu erwarten von einem Campus:( (Ich muss zugeben, die Nachbarschaft von dem Uni-Pack hat mir nicht gefallen und daher besuche ich diese auch garnicht. Ich weiß also nicht ob man da tatsächlich nicht dauerhaft leben kann.“<

Du kannst in der Uni-Nachbarschaft (Gibbs Hill) wo drei Wohngrundstücke sind leben aber natürlich nicht in Foxbury Institut und Universität von Britechester… Was natürlich logisch ist.

Ich denke man solle anfangen zu verstehen, dass die Sims 4 so ihren eigenen Stil haben und aufhören es mit mit Sims 3 und 2 zu vergleichen. Die Enttäuschung ist natürlich groß wenn man sich auf die Dinge konzentriert die man nicht hat…Bei mir Stürzte Sims 3 häufig ab (ohne Mods), vor allem bei Mac User gab es viele Spielabstürze. Man konnte irgendwann nicht mehr Flüssig spielen. Sims 3 ist "Heavy" wenn man alle Packs hat…. Je Größer/ offener die Welt ist und je mehr hinzugefügt wird desto mehr kann es Lags und Spiel abstürze geben oder Sonstige Probleme geben. Vor allem Die Welt " Island Paradise" hatte viele Lags. Ich musste auf Boot Camp umsteigen. Da ging es halbwegs noch. Man musste aber dennoch Mods runterladen um die Wilden Tiere in den Griff kriegen, weil sie verlangsamten oft das Spiel.

Was ich bei den Sims 3 noch aufgefallen ist , dass wenn ich die Welt erkundet habe man sich so fühlte als wäre man der einzige auf der Welt…NPC's tauchten kaum auf.

Die frage ist dann: Was bringt es mir ein Spiel zu Spielen mit besseren Gameplay und anderen Features aber es nicht flüssig spielen zu können?

Wegen dieser Erfahrung bin ich mit dem Sims 4 zufrieden xD Denn es spielt sich flüssig und es stürzt nicht ständig ab ( Bei mir jedenfalls)… Bei jedem Update hoffe ich dass, dass das EA das Spiel nicht kaputt macht, wenn sie neues Hinzufügen … xD

Rosa_UrbZ

Also abstürze hatte ich relativ selten (Windows). Mit meinem früheren PC hatte es nur lang gedauert die Texturen zu laden, aber mit dem heutigen funktioniert es sehr gut. Sims 4 ist performancetechnisch und grafisch super, aber das Gameplay ist bei solchen spielen einfach das wichtigste um möglichst lange Spielspaß zu haben und das hat Sims 4 einfach nicht wie die Vorgänger. Sims 3 war nicht perfekt, aber Sims 2. Selbst Sims 2 ist besser als Sims 4 obwohl es dort auch keine offene Nachbarschaft oder das Färbe Rad gab. Aber das Gameplay und die Möglichkeiten, die Detailliebe die man hatte, waren absoluter Spitzenreiter in der Sims Geschichte.

Und ich finde man sollte vergleichen. Genau wie man im richtigen Leben Preise vergleicht sollte man es hier bei Sims genauso tun. Nur so erkennt man ob sich ein Spiel noch lohnt oder ob es schon an Abzocke grenzt. 😉

*Sternchen*

Wow, du hast mir mit vielem was du geschrieben hast , aus dem herzen gesprochen !.

Reila 91

Ich bleibe bei der Meinung das Star Wars nicht in Sims gehört. Es ist war gut gelungen das Pack Aber nichts für mich und wahrscheinlich würde es nach einmal durchspielen uninteressant werden somit Geld Verschwendung und wenn einige Bau Objekte interessant wären dafür lohnt es sich es auch nicht es zu kaufen. Ich wünsche denen Spaß dabei die das toll finden beim spielen.

Liebeslottchen

Herzlichen Dank für den Bericht! Man kann sich dadurch ein sehr gutes Bild machen.

JessyBen

Wir brauchen kein Star Wars. Sims funktioniert auch ohne. Das ist nur Zusatz, was fehlt sind Basics.

Was wir brauchen sind Autos, und wenn man nur auf einem dafür hergerichteten Übungsplatz eine Runde drehen darf.

Was wir brauchen sind mehr Babys und Kleinkinderaktionen. Wo ist der Wickeltisch? Wieso badet man keine Babys? Wieso robben Babys nicht durch die Gegend, warum gibt es weder Krabbeldecke noch Laufstall? Wie wäre mit nem Kinderwagen? Babys schreien im wahren Leben nicht nur, sie lächeln einen auch an, sie kuscheln, sie schmusen, sie trinken an der Brust, schlafen in den eigenen Armen ein. Sie haben nicht jeden Tag das Gleiche an. Die meiste Zeitmit Baby verbringt man nicht stehend, sondern im sitzen, z.B. Sofa.
Wie wärs mit nem Lauflernwagen für Kleinkinder.

Was wir brauchen sind mehr Tiere … Pferde, Hühner, Schweine, Kühe, Schafe … Bauernhoftiere und am liebsten auch Zootiere. Und auf den Pferden sollte man reiten können.
Warum gibt es Hamster, etc., aber keine Kaninchen? Was ist mit Schlangen und Exen?

Und eine Sache, die mich massiv am Studentenleben stört, dass man nicht selbst im Unterrichtssaal sitzt und agieren kann.

Wie war es mit einer SimsKinder-Schule, die man aktiv mit Sim besuchen kann.
Mit einem Simkindergarten, der aktiv besucht werden kann?

Wie wärs, wenn es nicht nur Zelte, sondern auch Wohnwagen gäbe?
Wenn man nicht nur Restaurants, sondern auch Hotels betreiben könnte?
Wenn man Packinhalte weiter nutzen könnte, aber das Packgameplay dazu ausschalten könnte?
Wenn man bügeln könnte?

Wenn es moderne Discounter gäbe in denen man die Zutaten kauft, mit denen man kocht und backt, und nicht einfach alles aus den Kühlschrank holt?
Kino, Theater, Oper, Kletterpark, Tanzstudios?

Wie wäre es, wenn man ALLE Berufe auch aktiv ausleben könnte, und nicht nur ein paar ausgewählte?

Wo sind die Banken in Sims4 … mit Krediten, Konten, Tresoren und Schließfächern?

Wäre es nicht total schön eine Krippe unter dem Weihnachtsbaum zu haben?

Wie wäre es mit ner Optik, in der die Sims ihre Brille selbst aussuchen können? Und in der sie einen Sehtest machen können?

Was ist mit Erste Hilfe bei Sims? Es war so cool, könnten Sims Erste Hilfe Kurse abschließen und damit Tode verhindern.

Was ist mit Beerdigungen und Beerdigungsgottesdiensten?

Wie wärs mit Rasenmähern, und Gärtnern die man einstellen kann? Blätter rechen im Herbst und Schneeschippen im Winter?

Wär es nicht toll, wenn Teenies ein wenig kleiner wären als Erwachsene, oder man allgemein die Größe individuell anpassen könnte?

Man reist … Flugzeugsymbol … warum keine Zwischensequenz mit Flugzeug oder Taxi (je nach Entfernung) statt des ewig langen anzeigen des Ladebalkens?

Warum kann man eine Tierpraxis haben, aber keine Arztpraxis?

Wie war es mit Jahrmarkt? Vergnügungsparks?

Hochbetten für Kinder?

Dem Beruf Kapitän, oder Kreuzfahrten, wo man sich dann auf dem Schiff bewegen kann?

Dreiräder oder Bobbycar für Kleinkinder?

Wenn man Kleider nicht nur stricken könnte, sondern auch mit einer Nähmaschine aus Stoff Kleidung nähen könnte?

Bilder an der Wand sind ja schön und gut, aber Fotoalben wären ne echt schöne Sache, und auch eigene Fotos mit Aufsteller für den Schreibtisch.

Ein Briefbote, der auch mal an Weihnachten Päckchen von der Oma bringt.

Instrumente schön und gut, nur reicht das noch nicht mal für me vernünftige Band. Wo ist das Schlagzeug? Trompete, Flöte, Posaune?
Warum spielen die Instrument-Spieler wenn sie in einem Raum sind, nicht einfach harmonisch zusammen?

Wo, wo wo sind bitte die Wendeltreppen? Leitern schön und gut … aber man mag keine Türme bauen ohne die runden Wendeltreppen.

Und es gibt noch so vieles mehr…

Starwars, von mir aus, ist nichts für mich, aber vllt für wen anders.
Aber EA-Leute, manche Basics müssen einfach sein, und ihr verweigert sie uns bis heute und wie es scheint für immer.

JessyBen

Und Rollstühle wären auch cool 😀

Rosa_UrbZ

@JessyBen
Ich wünschte das würde EA mal sehen. Sehr schöne Gameplay Elemente. Aber das meiste wird wohl eher ein Wunschtraum sein.

*Sternchen*

@JessyBen, wow das sind wirklich sehr gute Ideen, jedoch bezweifel ich das diese jemals umgesetzt werden, leider. Ich bin ein sehr grosser Fan von Star Wars, aber ich bin echt am ueberlegen ob ich mir das Pack kaufe, es fehlen so viele Optionen die man haette ausspielen koennen und die ich erhlich gesagt auch erwartet habe, wie zum Beispiel auf dem Planeten wohnen und leben zu koennen.

ItsShuno

Ich finde das Pack sieht echt cool aus!

Luna

Also ich freue mich eigentlich als Star-Wars-Fan rieeesig auf das Pack, allerdings habe auch ich mir gewünscht, dort leben zu können. Keine Ahnung ob sowas nachträglich möglich ist, aber das würde ich mir dabei doch erhoffen noch. Dass keine Story erzählt wird und der in dem Bereich unerfahrene Spieler keine Infos bekommt, finde ich auch sehr schade. Auf den Rest aber bin ich unglaublich gespannt 🙂

Rosa_UrbZ

„der aber langfristig keinen Mehrwert bietet. Ähnlich wie in Die Sims 4: StrangerVille wirkt der Wiederspielwert eher gering.“

Genau das dachte ich mir schon. Wie viele der anderen Packs. Immer das gleiche mit EA…wäre Will Wight noch dabei, wäre Sims 4 nicht so eine abgespeckte Version von Sims 2

*Sternchen*

Vielen Dank fuer den ausfuerlichen und gut beschriebenen Bericht!