The Sims Project Rene: Was wurde gezeigt und was bedeutet das für die Sims-Reihe?

Wir fassen dir zusammen, was die Entwickler zur nächsten Sims-Generation vorgestellt haben.

20.10.2022 | 18:44 Uhr 3 Kommentare

The Sims Project Rene (Die Sims 5)

Der große Behind The Sims Summit-Livestream am Dienstagabend hielt so einige Überraschungen parat. Die Entwickler teaserten zum Beispiel zwei große Erweiterungspacks für Die Sims 4 an und verrieten auch, dass Säuglinge Anfang 2023 ins Spiel kommen werden.

Für großes über die Community herausgehendes Interesse sorgte am Ende des 30-minütigen Livestreams Lyndsay Pearson, Urgestein der Die Sims-Welt und ihres Zeichens Verantwortliche für das gesamte Die Sims-Franchise. Denn sie kündigte The Sims Project Rene an, über das dann am Dienstagabend noch wild diskutiert wurde (hier kannst du die Vorstellung nachschauen). Da hierbei einige Unklarheiten und Verwirrungen aufkamen, fassen wir in diesem Artikel einmal zusammen, was da eigentlich vorgestellt wurde und geben am Ende unsere Einschätzung ab, was das für Die Sims bedeutet.

Hinweis: alle aufgegriffenen Zitate entstammen der offiziellen Übersetzung des Livestreams oder der offiziellen deutschen Die Sims-Seite.

Was ist The Sims Project Rene?

The Sims Project Rene ist das nächste große Die Sims-Spiel, das gerade entwickelt wird. Es ist die nächste, sprich fünfte, Die Sims-Generation. Wir haben also einen ersten Eindruck vom offiziellen Nachfolger von Die Sims 4 erhalten. Das, was wir gezeigt bekommen haben, ist kein Update für Die Sims 4, sondern ein eigenständiges Spiel: die fünfte Generation von Die Sims.

Wir bauen das Sims-Spiel und die Kreativplattform der nächsten Generation auf. […] Das ist die Zukunft von Die Sims, basierend auf einem Fundament aus bezaubernden Sims, leistungsstarken Tools und bedeutungsvollen Geschichten.

Lyndsay Pearson

Was ist das für ein Name?

Der Name The Sims Project Rene ist ein Arbeitstitel. Solche Arbeitstitel sind bei der Entwicklung von Videospielen völlig normal. Beispielsweise hieß Die Sims 4 während seiner Entwicklung The Sims Olympus. Der Arbeitstitel hat am Ende nicht unbedingt etwas mit dem finalen Namen des Spiels zu tun. Das „Rene“ im Arbeitstitel wurde gewählt, weil es an Worte wie Renaissance und Wiedergeburt erinnert. Damit wollen die Entwickler ihr Engagement für Die Sims widerspiegeln. Wie der finale Name des Spiels sein wird, weiß aktuell wohl nur Electronic Arts. Letztlich ist es de facto Die Sims 5, da es der Nachfolger von Die Sims 4 ist. Ob EA die Fünf am Ende tatsächlich aufgreift oder zu den Wurzeln zurückkehren will und es einfach nur „Die Sims“ nennen wird, werden wir irgendwann erfahren.

Was haben wir da gesehen?

Lyndsay Pearson wurde nicht müde zu erwähnen, dass wir einen sehr sehr frühen Einblick in die Entwicklung der fünften Sims-Generation erhalten haben:

Es ist super früh für uns, und wir haben noch nie Informationen über unsere Spiele weitergegeben, Jahre bevor sie für die Welt veröffentlicht werden.

Lyndsay Pearson

Das Entwicklerteam möchte uns sehr früh mit auf die Reise nehmen und uns von der Vision der nächsten Sims-Generation berichten. Diese Vision umfasst, dass Spieler weiterhin kreative Tools haben, die mehr können als bisher. Dass Spieler ihre Geschichten erzählen können und erstmals diese auch gemeinsam erleben können:

Diese Zukunft erfordert, dass wir dem treu bleiben, was Die Sims schon immer war während wir darauf drängen, das Denken und Verhalten dieser Sims weiterzuentwickeln, Tools beim Erstellen und Anpassen noch weiter voranzutreiben, und innovative Wege zu erkunden, um nicht nur Geschichten zu erzählen, sondern an diesen Geschichten oder Kreationen zusammenzuarbeiten mit euren engsten Freunden auf euren Lieblingsgeräten.

Lyndsay Pearson

Was wir zu Gesicht bekommen haben, ist quasi die Testumgebung der Entwickler. Sie schauen, was wie möglich ist, um dann den Weg ins fertige Spiel zu bekommen. Das Gezeigte war auf jeden Fall nicht die finale Grafik und nicht die finale Benutzeroberfläche. Bis zur Veröffentlichung der fünften Sims-Generation werden noch einige Jahre vergehen, in denen sich vieles an der Optik ändern wird. Frühe Bilder aus der Entwicklung von Die Sims 4 haben auch nicht wirklich viel mit dem finalen Spiel zu tun gehabt:

Der gezeigte Baumodus sollte exemplarisch die Vision der Sims-Entwickler zeigen: man greift alte, bekannte Dinge wieder auf (Farb-Rad, freie Muster) und baut die Möglichkeiten weiter aus, indem du die Form der Objekte anpassen kannst. Zu sehen war, wie du beispielsweise die Rückenlehne und Sitzfläche eines Sofas anpassen kannst.

Was wird neu sein?

Das wird sich in den nächsten Jahren zeigen, in denen die Entwickler weitere Einblicke in ihre Arbeit teilen wollen. Der Baumodus greift beispielsweise bekannte Dinge aus Die Sims 3 auf und baut sie aus. Neu wird auf jeden Fall ein optionaler Mutliplayer sein:

Ihr könnt wählen, ob ihr alleine oder mit euren engen Freunden spielen oder kreieren möchtet. Es ist eure Entscheidung. Egal, mit wem ihr spielen möchtet, möchten wir, dass ihr spielen könnt, wo immer ihr wollt.

Lyndsay Pearson

Zudem wurde gezeigt, dass dieser Multiplayer plattformübergreifend funktioniert. Zu sehen war, wie ein Raum gleichzeitig auf dem PC und einem Smartphone eingerichtet wurde. Welche Geräte am Ende unterstützt werden, wird sich erst noch zeigen.

Die Entwickler legen das Spiel jedoch auf eine plattformübergreifende Funktionalität aus, sodass neben dem PC die Konsolen und auch Handys unterstützt werden sollten. Die Details des Multiplayers sind indes noch offen und werden sich sicherlich erst in den nächsten Jahren festigen.

Wann wird The Sims Project Rene erscheinen?

Das wird tatsächlich noch sehr lange dauern. Die Entwickler selbst sprechen davon, dass sie uns in den „nächsten Jahren“ mit weiteren Infos zur Entwicklung versorgen wollen. Vor 2024 dürfte die fünfte Sims-Generation demnach nicht erscheinen.

Was wird aus Die Sims 4?

Die Sims 4 wird vorerst weiter unterstützt. Electronic Arts selbst spricht davon, dass das Spiel „in nächster Zeit“ nicht von der Bildfläche verschwinden wird. Allein für 2023 wurden zwei neue große Erweiterungspacks angeteasert. Zudem soll es weitere Sets und Express-Lieferungen geben.

Was bedeutet das für die Sims allgemein?

Die Entwickler planen weit voraus. Man will die Sims in das „nächste Jahrzehnt und darüber hinaus“. Dafür soll die nächste Sims-Generation das Fundament legen. Schon jetzt ist Die Sims 4 deutlich länger am Start als seine Vorgänger. Einen ähnlichen Zeitraum dürfte wohl auch beim Nachfolger angepeilt sein. Letztlich wird es keine komplette Neuerfindung werden. Das ist bei einem Spiel, welches das Leben simuliert, auch eher schwierig. Vielmehr wird es eine Weiterentwicklung. Oder wie Lyndsay es sagt:

Die Sims, wie du es kennst und liebst, erfinden wir mit neuen Spielweisen neu.

Die Entwickler werden in den nächsten Jahren einige spannende Fragen zu klären haben. Eine davon wird sein: wie wird es mit den Erweiterungen aussehen? Die Sims leben von großen und kleinen Erweiterungen. Die Sims 4 besitzt so viele DLCs, wie noch kein Sims-Spiel davor. Das sorgt stetig für neuen Nachschub an Inhalten für Spieler. Aber natürlich auch für ein gutes Einkommen seitens EA. Doch werden sich Spieler auch ein fünftes Mal Haustiere dazu kaufen wollen? Und wie funktioniert das dann in einem Multiplayer, wenn nicht alle Spieler die gleichen Inhalte besitzen? Wird es gar ein Abomodell geben, bei dem stetig neue Inhalte hinzukommen? Oder gibt es gar einen Store, in dem wir uns viele kleine einzelne Objekte kaufen können? Die Möglichkeiten sind hier – leider – vielfältig und wir dürfen sehr gespannt, was sich Electronic Arts da schönes ausdenkt.

Auf jeden Fall haben sich die Entwickler ein großes Ziel gesetzt und wir werden in den nächsten Jahren sehen, wie sie es erreichen wollen. Die Ansätze klingen gut: mehr Möglichkeiten im Spiel, Rückbesinnung auf coole Features der Vorgänger und ein optionales Spielen miteinander übe verschiedene Plattformen hinweg. Wir werden dich in unseren News natürlich auf dem Laufenden halten und dich informieren, sobald EA weitere Details zur fünften Sims-Generation teilen wird.

geschrieben von Micha

Micha ist Die Sims-Spieler seit der ersten Stunde. 2003 gründete er SimTimes, um Sims-Spieler mit allen wichtigen News und Infos rund um die Lebenssimulation zu versorgen.

Kommentare

Bitte beachte: Wir sind eine Fanseite von Fans für Fans. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Entwicklung neuer Inhalte oder die Behebung von Spielfehlern.

3 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Enrico
20. Oktober 2022 21:45

Dankeschön lieber Micha für deine ausführliche und sachliche Zusammenfassung!

Kommt dieses Wochenende auch über das und alles andere im Behind the Sims Stream eine Sonderfolge Simgehört?

Sul Sul und einen schönen Donnerstag Abend, Enrico

Enrico
21. Oktober 2022 20:27
Antwort auf  Micha

Cool, ich freue mich schon sehr darauf. 🙂

Weitere Sims-News

19.05.2024 | 2

Podcast Folge 83: Liebe liegt in der Luft – Ausblick auf die kommenden Die Sims 4 Inhalte

17.05.2024 | 9

Entwickler teasern weitere Gratis-Inhalte für Die Sims 4 an

14.05.2024 | 1

Blühende Räume-Set für Die Sims 4 steht kostenlos bereit