SimCity-Debakel sorgte für Offline-Modus in Die Sims 4

Wenn Anfang 2014 Die Sims 4 ohne Online-Zwang erscheint, liegt das an den Problemen, die SimCity-Fans hatten.

25.07.2013 | 20:02 Uhr 0 Kommentare

Als am 6. Mai diesen Jahres offiziell Die Sims 4 angekündigt wurde, kommunizierte Electronic Arts als eine der ersten Infos, dass der vierte Teil der Lebenssimulation ohne Internetverbindung gespielt werden kann. Zu frisch war noch das negative Erlebnis beim Release von SimCity, das viele Spieler aufgrund von überlasteter EA-Server erst Tage später spielen konnten.

Auch Die Sims 4 war scheinbar zunächst mit einem Online-Zwang geplant. Wie Frank Gibeau, der Präsident von EA Labels, gegenüber GamesBeat äußert, nahme man sich jedoch das negative Feedback der SimCity-Spieler zu Herzen und entschied sich dafür, Die Sims 4 als Offline-Einzelspieler-Titel zu veröffentlichen.

Ohne SimCity wäre also womöglich der Start von Die Sims 4 Anfang 2014 sehr unglücklich verlaufen. Trotz des holprigen Starts verkaufte sich die Städtebausimulation bereits über 2 Millionen mal.

geschrieben von Micha

Micha ist Die Sims-Spieler seit der ersten Stunde. 2003 gründete er SimTimes, um Sims-Spieler mit allen wichtigen News und Infos rund um die Lebenssimulation zu versorgen.

Kommentare

Bitte beachte: Wir sind eine Fanseite von Fans für Fans. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Entwicklung neuer Inhalte oder die Behebung von Spielfehlern.

Schreibe deinen Kommentar!

Wie ist deine Meinung zu dieser News? Gefällt dir diese News, hast du Ergänzungen oder vielleicht einen Fehler gefunden? Wir freuen uns auf deinen Kommentar, den du schnell und unkompliziert verfassen kannst.

Weitere Sims-News

11.07.2024 | 10

Neue Details aus dem Gameplay-Trailer zu Die Sims 4: Verliebt

10.07.2024 | 0

Neuer Trailer zu Die Sims 4: Verliebt gibt am Donnerstag neue Gameplay-Einblicke

09.07.2024 | 4

Über 60 Probleme: an diesen Fehlern arbeiten die Die Sims 4-Entwickler für das nächste große Update