Werbung

Twitter-Infos zur Entwicklung und möglicher Features von Die Sims 4

SimGuruGrant hat auf Twitter einige Fragen zur Die Sims 4-Entwicklung beantwortet. Wir fassen dir die spannenden Antworten zusammen.

& 10 Kommentare

Die erste Woche im neuen Jahr war auch bei den Sims-Entwicklern relativ entspannt. Viele hatten noch Urlaub, sodass im Entwicklerstudio nicht viele Termine anfielen. SimGuruGrant nutzte die freie Zeit, um auf Twitter einige Fragen zu Die Sims 4, der Entwicklung des Spiels und möglicher Inhalte zu beantworten.

Die wichtigsten Infos daraus fassen wir dir in diesem Artikel zusammen. Beachte dabei, dass Grant natürlich keine Ankündigungen gemacht hat oder bestimmte mögliche Features bestätigte. Die Entwickler sprechen generell nicht über zukünftige, noch nicht angekündigte Inhalte für das Spiel.

  • Zunächst wiederholte Grant seine Aussage, dass die Entwickler noch für mehrere Jahre Inhalte für Die Sims 4 im petto hätten. So schnell ist also kein Ende der vierten Sims-Generation in Sicht
  • Eine offene Welt wie in Die Sims 3 ist technisch mit der vorhandenen, entwickelten Engine nicht möglich. So etwas wird es also definitiv nicht in Die Sims 4 geben
  • Die Entwickler diskutieren intern durchaus Ideen für eine Art Erstelle-ein-Welt-Tool. Dieses würde aber anders sein als es bei Die Sims 3 der Fall war
  • Grant über die Spielwelten:
    • Es wird wohl keine neuen Welten geben, in denen es Apartments gibt, da dies ein Feature ist, das nur mit Die Sims 4: Großstadtleben Einzug ins Spiel hält und die Entwickler nicht voraussetzen können und wollen, dass jeder dieses Spiel hat oder das gleiche Feature in einer neuen Erweiterung erneut verkaufen wollen
    • Es gibt ein ganzes Team, das sich nur um die Welten kümmert
    • Die Entwicklung neuer Welten ist einer der teuersten Aspekte bei der Entwicklung neuer Erweiterungen
  • Man hat intern über Teenager-Schwangerschaften diskutiert. Grant geht nicht davon aus, dass es dieses Feature ins Spiel schaffen wird
  • Auch das Thema Obdachlosigkeit wurde intern diskutiert. Bislang wurde es jedoch nicht aufgegriffen, da es doch ein sehr ernstes Thema sei, das man nicht durch den spielinternen Humor verharmlosen wolle
  • Die Entwicklung von Erweiterungspacks beginnt etwas ein Jahr vor Veröffentlichung. Die Inhalte werden dabei durch Entscheidungen der Führungspersönlichkeiten aus Produktion, Design und Marketing und aus Community-Feedback sowie Marktforschung bestimmt
  • Der eingeplante Arbeitsaufwand um Hunde und Katzen laufen zu lassen war etwa 1.300 Arbeitstage
  • Die Sims-Entwickler möchten auch perspektivisch mehr internationale Kulturen in das Spiel integrieren

 

Auch interessant

10
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentar-Threads
7 Thread-Antworten
0 Follower
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
neuste älteste
Rosa UrbZ

°“Zunächst wiederholte Grant seine Aussage, dass die Entwickler noch für mehrere Jahre Inhalte für Die Sims 4″

Uff. Na toll. Hatte so mit Sims 5, 2020 gerechnet. Das Ultimative Sims Spiel wo alle alten Features aus vergangenen Sims Teilen enthalten sind o. in Packs kommen + neue frische Ideen.

°“Eine offene Welt wie in Die Sims 3 ist technisch mit der vorhandenen, entwickelten Engine nicht möglich. So etwas wird es also definitiv nicht in Die Sims 4 geben“

Ja, das dachte ich mir schon.

°“Es wird wohl keine neuen Welten geben, in denen es Apartments gibt, da dies ein Feature ist, das nur mit Die Sims 4: Großstadtleben Einzug ins Spiel hält und die Entwickler nicht voraussetzen können und wollen, dass jeder dieses Spiel hat oder das gleiche Feature in einer neuen Erweiterung erneut verkaufen wollen“

Finde ich komisch das die das auf einmal nicht hinbekommen, denn schließlich konnte man selber Appartements schon in Sims 2 bauen…

°“Es gibt ein ganzes Team, das sich nur um die Welten kümmert“

Ach ehrlich? Warum sind die dann so klein?

°“Die Entwicklung neuer Welten ist einer der teuersten Aspekte bei der Entwicklung neuer Erweiterungen“

Aha. Das erklärt warum die so klein sind. Bloß keine größeren Welten das kostet zu viel. Für 40 Euro sind die Welten zu klein. Man vergleiche Sims 3 Welten für das gleiche Geld.

°“Man hat intern über Teenager-Schwangerschaften diskutiert. Grant geht nicht davon aus, dass es dieses Feature ins Spiel schaffen wird“

Macht nix. Hab ich in einer Mod. Die Modder machen alles möglich liebes EA Team, was ihr alles nicht gebacken kriegt.

°“Auch das Thema Obdachlosigkeit wurde intern diskutiert. Bislang wurde es jedoch nicht aufgegriffen, da es doch ein sehr ernstes Thema sei, das man nicht durch den spielinternen Humor verharmlosen wolle“

Da bin ich mit EA mal einer Meinung. Das passt auch nicht zu Sims 4. Und wenn man arm sein spielen will, gibt es auch so Zelte die kann man sich hinstellen. Hab ich auch schon gemacht.

Lola225

Finde ich auch

Die modder machen alles besser

Sims 2 war immer noch das beste Spiel da war alles spielerischer süßer allgemein mit den Videos wenn zb ein Baby kommt in sims 4 gibt es nicht einmal ein Intro

In sims 2 oder 3 gibt es viel mehr Inhalt
Egal übernatürlich oder auch die Tiere

Wenn man schon 40 Euro oder so zahlt kann man wenigstens die restlichen Sachen per kosteneloser Update raus bringen zb die Tiere

Voll unverschämt geht doch mal mehr auf uns ein als statt daran zu denken ob das jetzt moralisch ist oder nicht

Kristie0405

Ich wünsche mir auch mehr Tiere aber ich liebe Sims 4 und so also deine Bewertung find ich unlogisch.
Es gibt ja zum Bsp kleinnager Sets wo du holen kannst. #Simsforlife

Lennart

@ Rosa UrbZ
°“Es gibt ein ganzes Team, das sich nur um die Welten kümmert“

Ich denke, dass es auch ein Feature/Problem der vergurkten Engine ist, dass die Welten so winzig ausfallen. Außerdem muss bei der Entwicklung leider immer beachtet werden, dass das Sims 4 (genauso wie Sims 3) 32-bit Software ist, daher nie mehr als 2GB Arbeitspeicher und einen CPU-Kern nutzen wird (was sehr wenig ist und Sims 4 stark limitiert). Natürlich wurde sich damals für maximale Kompatibilität entschieden, so dass Simmer auch noch mit einem Rechner vor 2005 Sims 4 Spielen können. Das fällt ihnen nun auf die Füße. Daher wahrscheinlich die Ladezeiten, kleinen Welten und Low-Poly-Grafik.

Demichan

Und genau diese RÜcksichtsnahme verhunzt nun so einiges an dem Spiel. Es hätte mega viel Potential gehabt, aber nein direkt zu Anfang machten soviele in der Community mimimi…:/
Ich frag mich bis heute, warum man darauf eingegangen ist?! Wer neuere Spiele zocken will, soll gefälligst auch mit der Hardware aufrüsten und nicht andere damit ausbremsen, weil man sich zu faul/fein/geizig etc ist.

Eins muss ich aber sagen, Sims4 kann man im Origin Launcher auf 64 bit umstellen und das macht für mich pers. einen sogar merklichen Unterschied.

Es fehlen – mal abgesehen von der Open world – teilweise einfach nur kleine Dinge, die das Spiel vom perfekt sein weghalten.
Bspw: Die kleinen Videoszenen, den dieb, Feuerwehr&Polizei, Zeitungsausträger, Telefone (auch wenn so gut wie jeder ein handy hat, zuhause besitzt man doch dennoch ein festnetz?), schwimmen im meer, das sonnen, richtiger Urlaub 😡

Dark_Lady

Sims 4 läuft mittlerweile mit 64 bit, setzt seit Haustiere auch 64bit-Systeme voraus.
Und das die Welten so klein sind, hat schlichtweg Performance-technische Gründe.

Jochen

In aller erster Linie sollten sie ein vernünftiges QM Team zusammen stellen, das bekommen sie seit Sims 1 nicht gebacken.
Bugs, bugs und wieder bugs, ist eine Sache die mich total nervt. Bugs die sich seit dem Basegame durchziehen und, wenn mal behoben, wieder auftauchen. Mit jedem Patch, neuen Release frische Bugs.
Was die Entwickler in dieser Hinsicht abliefert ist eine Unverschämtheit uns Fans gegenüber, allein was sie sich bei den letzten Patches und Releases erlaubt haben.
Klar, solange Fans auf Twitter die Entwickler, für ihre eifriges und schnelles Bugfixing feiern (nach mehreren Tagen), eines Fehlers der Spielstände zerstört, wundert mich Garnichts und Maxis kann so weiter machen wie bisher, oder noch miserabler.

Und zur offenen Welt, sind wir mal ehrlich, sie sind auch gar nicht in der Lage das vernünftig hin zu bekommen, s. Sims 3.
Als Sims 4 schon erschienen war, sagte eine Entwicklerin, dass dieses Feature in Sims 3 ein Versuch war der nicht so gelungen sei. Mir als Fan stand nur der Mund offen und Fassungslosigkeit machte sich breit. Wenn ich bedenke was mich dieser Versuch an Geld, Nerven und Freizeit gekostet hat.

Ich liebe die Sims, aber die Entwickler, Gurus und Twitterclowns van Maxis sind bei mir unten durch, leider sehen das nicht mehr Fans so.

mechpuppe82

Manchmal glaub ich………wir sind Sims für die Entwickler. Die spielen mit uns.
Vor allem komm ich mir veräppelt vor, wenn sie ihre Patchnotes immer auf witzig schreiben.
Und anderseits wird wieder diskutiert über Obdachlosigkeit, dass wäre zu ernst für das Spiel. Muss denn alles witzig sein bei den Sims? Ich finde, ob es witzig ist oder nicht…….sollte noch immer dem Spieler überlassen sein, was er mit seinen Ideen daraus macht.

Rosa UrbZ

Ich muss da aber mal Maxis in Schutz nehmen, denn die Verantwortlichen sind doch eher EA @Jochen

Anonüm

Komisch ist auch, dass Modder einen Fortlauf der Geschichte hinbekommen. MC Command meine ich halt. Wäre mal gut, wenn EA das auch hinbekommen würde, damit man nicht so krass auf Mods angewiesen wäre. Wer weiss, ob MC Command die folgenden Jahre unterstützen wird? Denn Modder springen auch mal gerne ab und dann sitzt man doof da. Ich find, das nervigste ist noch, dass die anderen Haushalte nicht von alleine ihr Leben fortführen. Zudem wäre das für Konsolenspieler vorteilhaft, da die ja eben nicht modden können.