Geschäfte wohin das Auge blickt

Deine Sims werden selbstständig! Was das bedeutet, stellen wir dir hier genauer vor.

angespielt-open-for-business

Angespielt: Die Sims 2: Open for BusinessIm Zentrum der dritten Erweiterung steht natürlich das eigene Geschäft, das eure Sims eröffnen können. Maxis hat dafür neue Objekte für Bäckereien, Friseursalons, Blumenläden, Elektronik- und Spielzeugläden mitgeliefert. Doch das ist längst nicht alles. Durch ein Verkaufen-Tool könnt ihr jedes beliebige Objekt aus dem Objektkatalog des Kaufmodus als Verkaufsobjekt deklarieren und es so den Kunden anbieten. So sind auch Möbelgeschäfte und, sofern ihr Nightlife besitzt, auch Autoläden möglich – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Durch eine Art Ticket-Automat könnt ihr Geld von den Sims verlangen, die euer Grundstück oder einen bestimmten Raum betreten. Pro Stunde müssen diese dann einen von euch festgelegten Betrag zahlen. So sind auch Kunstgalerien und ähnliche Dinge möglich. Tim erwähnte übrigens auch, dass auf diese Weise auch eine Art Freudenhaus erstellt werden kann 🙂

Angespielt: Die Sims 2: Open for BusinessEin Geschäft zu eröffnen ist ganz einfach, ihr braucht dazu nur eine Registrierkasse und ein paar Objekte, die ihr verkaufen wollt. Ihr könnt euer Geschäft zu Hause eröffnen oder auf einem Gemeinschaftsgrundstück. Dieses kann in jeder Nachbarschaft platziert werden. Mit dem Verkaufen-Tool könnt ihr dann die Objekte wählen, die verkauft werden sollen. Wählt ihr dieses aus, so färben sich alle zum Verkauf stehenden Objekte gelblich, damit ihr wisst, was euren Kunden alles zugänglich ist. Um Platz zu sparen, gibt es verschiedene Regale, in die mehrere Objekte aus dem Objektkatalog platziert werden können.

Angespielt: Die Sims 2: Open for BusinessAnschließend müsst ihr noch den Preis für eure Waren festlegen. Ihr könnt dabei aus sieben Preisstufen von “sehr billig” bis “unverschämt” wählen. Bei den Ticketautomaten ist der Preis individuell auf den § genau einstellbar. Für hochwertige Gegenstände solltet ihr natürlich auch einen etwas höheren Preis auswählen und für Produkte minderer Qualität einen etwas niedrigeren. Ihr könnt auch immer einsehen, wie teuer ein Objekt war, dass ihr gekauft habt und für wie viel ihr es verkauft.