Game Director von The Sims Project Rene (Die Sims 5) verlässt EA

Grant Rodiek, seines Zeichens Game Director der nächsten Sims-Generation, verlässt EA.

17.01.2024 | 19:18 Uhr 8 Kommentare

Während wir in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten mit weiteren Inhalten für Die Sims 4 versorgt werden, arbeiten die Sims-Entwickler im Hintergrund an der nächsten Sims-Generation, die unter dem Namen The Sims Project Rene entwickelt wird. Das letzte Update zur fünften Sims-Generation gab es im November, als es hieß, dass man definitiv einen Multiplayer im nächsten großen Sims-Ableger haben wolle.

Nun gibt es eine News zu Die Sims 5 von einer ganze anderen Seite: Grant Rodiek, Urgestein bei den Sims, verlässt Project Rene und auch Electronic Arts. Dies verkündete er in einem Post auf dem Karriere-Netzwerk LinkedIn, den du hier auf Twitter / X sehen kannst. Rodiek war bis dato der Game Director von Project Rene. Als dieser beeinflusst er schon maßgeblich die allgemeine kreative Vision eines Spiels und dürfte auch maßgeblich Aspekte wie Gameplay-Elemente beeinflusst haben. Zu seinen Gründen sagt er im LinkedIn-Beitrag nichts. Dort heißt es nur:

Ich hoffe, eine neue Stelle zu finden, die mich herausfordert, die es mir erlaubt, mich in einigen dieser spannenden Bereiche auszuprobieren, und die mir weiterhin Freude am Spielemachen bereitet. Schließlich liebe ich Spiele nach wie vor sehr, sehr, sehr.

Erstaunlich ist dabei, dass er noch keinen neuen Job hat, also nicht direkt zu einem anderen Publisher oder Entwicklerstudio wechselt, sondern erst einmal vor allem EA verlässt. Das ist nicht unbedingt ein gutes Zeichen. Generell ist es für Projekte auch nie gut, wenn entscheidende kreative Köpfe ein Projekt während seiner Entwicklungsphase verlassen. Inwieweit das Auswirkungen auf die Entwicklung der nächsten Sims-Generation hat, wird sich zeigen. Spannend dürfte auch die Frage sein, wer Rodieks Nachfolger in der Position als Game Director wird.

geschrieben von Micha

Micha ist Die Sims-Spieler seit der ersten Stunde. 2003 gründete er SimTimes, um Sims-Spieler mit allen wichtigen News und Infos rund um die Lebenssimulation zu versorgen.

Kommentare

Bitte beachte: Wir sind eine Fanseite von Fans für Fans. Wir haben keinerlei Einfluss auf die Entwicklung neuer Inhalte oder die Behebung von Spielfehlern.

8 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
abeille489
17. Januar 2024 22:34

Oh wow, das ist echt Mal eine News. Vor allem, dass er noch keinen anderen Job hat oder abgeworben wurde. Das lässt wahnsinnig viel Spielraum für Spekulationen.

Enrico
18. Januar 2024 8:01

Na das ist mal eine News Wert. Holla die Waldfee! :O Ich bin gespannt ob er eines Tages über die Beweggründe sprechen wird, und was er nun anschließend für einer Arbeit nachgehen wird. Das verlassen von EA & Project Rene könnte verschiedene Gründe haben, vielleicht auch privater Natur. Man weiß es nicht.

Lovesims
18. Januar 2024 10:13

Ohoh…

Frank
18. Januar 2024 17:54

Perfecktes Timing für so eine Entscheidung!

Frank
18. Januar 2024 17:55
Antwort auf  Frank

Ein „C“ wird wieder mitgenommen.

monkeyhouse
19. Januar 2024 14:29
Antwort auf  Frank

Bestes Kommentar hier

Ist wirklich ein interessantes Timing. Mal sehen, ob wir irgendwann seine Beweggründe wissen dürfen.

Rosa-UrbZ
20. Januar 2024 16:40

oh, oh, klingt ja nicht gut wenn das jemand ist, der für die kreativität und gameplay elemente zuständig ist. ein schlechtes zeichen befürchte ich. na mal gucken. man kann ja sims 5 for free spielen. zumindest das basisspiel und gucken ob es gut ist oder nicht.
schade das er nicht den kündiguingsgrund nennen darf ^^ hätte mich echt mal brennend interessiert 😀

Avalanche
21. Januar 2024 20:56

Vielleicht ist damit ja mal der Weg frei, etwas wirklich Neues zu machen, was das Spiel verbessert, anstatt immer die gleichen Sachen aufzuwärmen.

Weitere Sims-News

11.07.2024 | 10

Neue Details aus dem Gameplay-Trailer zu Die Sims 4: Verliebt

10.07.2024 | 0

Neuer Trailer zu Die Sims 4: Verliebt gibt am Donnerstag neue Gameplay-Einblicke

09.07.2024 | 4

Über 60 Probleme: an diesen Fehlern arbeiten die Die Sims 4-Entwickler für das nächste große Update