Angespielt: Die Sims 4 An die Arbeit!

Das erste Erweiterungspack zu Die Sims 4 ermöglicht es dir, deine Sims auf die Arbeit zu begleiten. Wir haben uns die neuen Berufe genauer angeschaut.

Hände hoch, Sie haben einen Rock an!

In der Polizei-Karriere geht es vor allem um eines: Die Straßen in der Nachbarschaft sicher zu machen und von Gaunern zu befreien! Unsere Polizei-Anwärterin hatte an ihrem ersten Tag genug auf der Wache zu tun. Als Frischling kann sie am PC die Papierarbeit archivieren, die Polizeidatenbank durchsuchen oder erst einmal einem erfahrenen Polizisten bei einer Untersuchung zur Hand gehen.

Die Sims 4: An die Arbeit!

Viel spannender ist natürlich direkt auf die Straße zu gehen und dort das Verbrechen zu bekämpfen. Dies findet in Form von Patroullien statt. Wenn wir einen Sim sehen, der es wagt eine Mülltonne zu treten, bekommt er eine Verwarnung. Ein lustiger Nebeneffekt war, dass unsere Polizistin sich so über einen nicht gesetzestreuen Sim geärgert hat, dass sie selbst vor Wut eine Mülltonne getreten hat. Sich selbst verhaften konnte sie sich jedoch nicht.

Haben wir die Einführung in den Polizeiberuf hinter uns, können wir uns einen Fall zuweisen lassen. Dies können wir am PC oder direkt an der Verbrechenskarte tun.

Haben wir einen Fall erhalten, können wir den Tatort besuchen. An diesem warten schon unsere Polizeikollegen auf uns und beruhigen schon einmal die Bewohner des Hauses. Jetzt ist es unsere Aufgabe, den Tatort zu analysieren und Beweise zu sammeln. Unsere Polizistin wusste genau, wo sie nach Hinweisen suchen musste. Die verdächtigen Stellen im Haus sind mit einer dunklen Schattierung markiert. Unser Sim erhält verschiedene Aufgaben, die er am Tatort zu erledigen hat, zum Beispiel:

Die Sims 4: An die Arbeit!

Klicken wir die dunkle Schattierung am Boden an, kann es sein, dass Beweise wie Handschuhe oder Haare auftauchen. Diese müssen wir fotografieren und als Beweis sichern. Die sich am Tatort befindenden Sims müssen von uns zu dem Verbrechen befragt werden. Wenn dies erledigt ist, kehren wir zur Polizeiwache zurück und nehmen uns weiter des Falles an. Unsere gesammelten Beweise müssen wir nun mit dem chemischen Analysegerät analysieren. Die untersuchten Beweise, können wir nun der Verbrechenskarte beifügen und sehen nun etwas klarer in dem Fall. Anhand der gesammelten Beweise, wurde unserer Polizistin klar, dass die verdächtige Person einen Rock trägt. Mit dieser Information macht sie sich in den Park auf um weitere Zeugen zu befragen. War es Zufall, dass die Mehrheit der weiblichen Sims im Park einen Rock getragen hat? Wir denken nicht.

Die Sims 4: An die Arbeit!

Nun ist es wichtig, so viele Sims wie möglich zu der verdächtigen Person zu befragen. Da kann es sein, dass unsere befragten Sims von nichts wissen oder in eine bestimmte Richtung zeigen, in die der Verbrecher gelaufen sein könnte. Dort können wir dann hingehen um weitere Sims zu befragen. So langsam verdichtet sich der Verdacht auf eine bestimmte Person, doch Vorsicht! Wenn wir den falschen Sim verhaften wollen, wird dies von unserer Jobleistung abgezogen.

Haben wir unseren verdächtigen Sim in Handschellen abgeführt, geht es zurück zur Polizeiwache, um den mutmaßlichen Gauner zu verhören. Bei dem Verhör können wir entweder die Methode des guten oder des bösen Bullen anwenden.

Unser guter Bulle kann zum Beispiel

Der Böse Bulle hingegen

Wir können den festgenommenen Sim bei dem Verhör in die Enge treiben, indem wir ihm Fingerabdrücke und Fotos vom Tatort zeigen und ihm verwirrende Fragen stellen. Die vielen Animationen bei dem Verhör haben uns sehr beeindruckt!

Die Sims 4: An die Arbeit!

Haben wir unsere Verhörmethoden geschickt angewandt, knickt unser Verbrecher langsam ein und gesteht. Hurra! Die Gerechtigkeit hat gesiegt! Nun können wir den Verbrecher in die Kartei aufnehmen indem wir seine Fingerabdrücke nehmen und Foto von ihm schießen. Danach sperren wir ihn ins Gefängnis, wo er genug Zeit hat über seine Taten nachzudenken. Dabei können wir die Sims wirklich einsperren, sodass sie nicht mehr frei in der Nachbarschaft herumlaufen.